TSV 1860 München: Die Bayerische bekennt sich zu Löwen und Vitor-Pereira-Team

Hinter den Kulissen kracht es nach einem Missverständnis beim TSV 1860 München mit dem Hauptsponsor. "Die Bayerische" erklärt auf Nachfrage der AZ ihre Treue zum Löwen und erteilt Gerüchten über eine mögliche Trennung eine Absage.
| Patrick Mayer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Torschütze zum 1:1 gegen den KSC, und das nur Sekunden nach seiner Einwechslung: 1860-Angreifer Ivica Olic.
dpa Torschütze zum 1:1 gegen den KSC, und das nur Sekunden nach seiner Einwechslung: 1860-Angreifer Ivica Olic.

Fußballerisch geht es für die Sechzger deutlich nach oben, doch hinter den Kulissen kracht es nach einem Missverständnis mit dem Hauptsponsor. "Die Bayerische" erklärt auf Nachfrage der AZ ihre Treue zum Löwen und erteilt Gerüchten über eine mögliche Trennung eine Absage.

München - Die Stimmung war prächtig beim Donnerstagtraining des TSV 1860 vor der Abreise zum Auswärtsspiel bei Union Berlin am Freitagabend (18.30 Uhr, im AZ-Liveticker). Ganz im Gegenteil zur Unruhe der vergangenen Tage. Eine kurze Zusammenfassung: Hauptsponsor "Die Bayerische" hatte zum Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg (2:0) Journalisten in seine VIP-Loge in der Arena geladen.

Aktionismus des TSV 1860 sorgte für Unverständnis

Doch kurzfristig untersagte dies der Klub mit Verweis auf das Hausrecht und eine angeblich nicht übliche Praxis in der Branche, Medien in Businessräume zu lassen. Genau das war aber die Intention des Versicherers, der zum Spiel aufwendig eine Fanaktion geplant hatte. Der Aktionismus der Sechzger sorgte dem Vernehmen nach für reichlich Unverständnis.

Der Klub schuf sich damit einen negativen Nebenschauplatz, läuft es fußballerisch unter Neu-Coach Vitor Pereira gerade schließlich gut - von vier Rückrundenspielen in der 2. Liga wurden drei gewonnen. Einem Bericht der SZ zufolge dachte "Die Bayerische" wegen des vermeintlichen Afronts der Löwen sogar über eine vorzeitige Kündigung des Sponsorenvertrages nach.

Versicherer bekennt sich zu TSV 1860

Das dementierte der Versicherer nun entschieden. "Wir standen immer, stehen zu 1860 und werden auch in Zukunft zu diesem Verein stehen", erklärte Kommunikationschef Wolfgang Zdral im Gespräch mit der AZ. "Eine außerordentliche Kündigung war nie ein Thema." Demnach wolle das Versicherungsunternehmen aus Perlach auch künftig mit den Giesingern zusammenarbeiten.

Lesen Sie auch: Meisterlöwe Grosser im AZ-Interview

Der Versicherer sicherte seine weitere Unterstützung zu, es herrsche nicht zuletzt in den eigenen Reihen eine hohe emotionale Bindung zu Sechzig, hieß es. Im vergangenen Sommer war "Die Bayerische" als Hauptsponsor auf den Automobilkonzern "Volkswagen" gefolgt.

Der Vertrag mit dem Haupt- und Trikotsponsor, dessen Löwe auf dem Dress der Sechzger prangt, datiert bis Sommer 2019.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren