TSV 1860 München: Dauerkarten-Preise sind veröffentlicht

Die Dauerkarten-Preise sind da! Dauerkarten-Interessenten müssen für die Regionalligaspiele einigermaßen tief in die Tasche greifen.
| AZ/ls
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Ticketpreise sind da!
dpa, München ist blau Die Ticketpreise sind da!

München - Gestern kündigte Geschäftsführer Markus Fauser an, der Dauerkarten-Vorverkauf "starte heute (Mittwoch, d. Red.) oder morgen". Bis Donnerstagvormittag waren allerdings keine Tickets zu kaufen.

Am Donnerstagmorgen dann aber ging alles ganz schnell. Erst tauchte auf der Seite "München ist blau" ein Foto der Preistafel auf, dann bestätigte der Verein offiziell den Start des Dauerkartenverkaufs. Er erfolgt in zwei Phasen, mehr zum Prozedere erfahren Sie hier.

Sitzplatz Vollzahler: 375 Euro

Ein Sitzplatz für Vollzahler kostet auf der Haupttribüne 375 Euro, ein Stehplatz 199 Euro. Für einen Sitzplatz in der Stehhalle (!) muss ein Fan 315 Euro bezahlen. Das sind ambitionierte Preise, die der TSV 1860 aufruft - auf Facebook werden sie auch dementsprechend kommentiert.

"Preislich ganz dicht an dem ein oder anderen Bundesligisten ist schon heftig für die Regionalliga", schreibt ein Fan. Ein anderer rechnet allerdings vor: "Ein Mitglied zahlt 175 Euro / macht 9 Euro pro Spiel. MVV dabei. Sooo wild ists nicht". Und in der Tat: Bei allen Dauerkarten ist die Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln inbegriffen, gültig im gesamten MVV-Raum.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Und auch wenn die Preise hoch sein mögen - die Dauerkarten dürften schnell weg sein. Ab dem Montag können Fans die Dauerkarten im freien Verkauf erwerben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren