TSV 1860 München: Bierofka: "ch glaube, ich habe nie vier Buden gemacht"

Der TSV 1860 hat seine Pflichtaufgabe erfüllt, der FC Unterföhring erkannte in Person seines Trainers einen Klassenunterschied, Daniel Wein und Nico Karger sprachen über dessen Leistungsexplosion. Hier gibt's die Stimmen zum Spiel.
| ME
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Spielte einst in der Bundesliga für den TSV 1860: Daniel Bierofka.
sampics/Augenklick Spielte einst in der Bundesliga für den TSV 1860: Daniel Bierofka.

München - Den FC Unterföhring kann Trainer Daniel Bierofka, zumindest im Achtelfinale des Toto-Pokals, abhaken. Kurz vor dem Liga-Duell mit dem Regionalliga-Kontrahenten besiegten die Sechzger den Vorort-Verein klar mit 4:0. Nico Karger schoss den FCU als vierfacher Torschütze alleine ab. Die Stimmen zum Spiel.

Daniel Bierofka über…

das Spiel: "Unser Ziel war, eine Runde weiterzukommen. Das haben wir erreicht. Auch die Leistung war gut. Wir haben eine gute Reaktion gezeigt auf die Verletzung von Timo Gebhart. Wir haben gut nach vorne gespielt, das war schon sehr ordentlich heute. Diesen Weg müssen wir weitergehen, dürfen nicht so viel liegen lassen. Im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden. Auch mit Ugur Türk, es war sein erstes Spiel von Beginn an zu Hause. Er war sehr aggressiv und hat es gut gemacht. Wir brauchen jeden Spieler und müssen als Mannschaft zusammenhalten. Jeder wird im Laufe der Saison seine Chance kriegen. Jetzt haben wir am Samstag Garching vor der Brust. Was mich zuversichtlich stimmt: Wir haben jetzt vier Mal zu Null gespielt."

Kargers Viererpack: "Waren es alle vier? Ich habe das gar nicht so mitbekommen.Ich glaube, ich habe nie vier Buden gemacht. Ich habe Nico gesagt: Er muss mehr überzeugt sein von sich. Ich habe manchmal das Gefühl, dass er sich nicht so viel zutraut. Deshalb haben wir nochmal gesprochen. Er hat überragende Qualitäten und einiges drauf. Ich hoffe, dass er am Samstag so weitermacht."

sein Wunschlos: "Habe ich keines. Ein Heimspiel, das ist ganz wichtig für uns. Ab jetzt sind eh nur noch gute Mannschaften dabei."

Thomas Seethaler (Trainer FC Unterföhring): "Wir haben versucht, in der ersten Viertelstunde kein Gegentor einzufangen - das war eine klare Aufgabe von mir. Es war klar, dass uns Sechzig unter Druck gesetzt - und nach zwei Minuten hat es schon gescheppert. Dann war die komplette Taktik über den Haufen geworfen. Leider haben wir unsere Leistung heute nicht abrufen können. Wir waren zu keiner Zeit in der Lage, mit den Sechzgern mitzuhalten. Das war eher ein Klassenunterschied. Zum Glück hat Sechzig den Karger ausgewechselt."

Daniel Wein: "Es war nicht klar, dass Nico vier Buden macht. Wir wissen, dass er eine unheimliche Qualität hat, das hat er unter Beweis gestellt. Kann gut sein, dass er einen ausgeben muss. Das werden wir gleich mal besprechen. Super, dass es gleich so gut geklappt hat. Jetzt wünschen wir uns wieder ein Heimspiel - der Gegner ist egal." Nico Karger: "Zum letzten Mal habe ich in der Jugend vier Tore geschossen. Ich habe nix genommen, hatte einfach ein gutes Gefühl (lacht). Biero hat mir nach dem Spiel gesagt: Das ist Männerfußball. Man hat gleich in der ersten Minute gesehen, dass wir Bock haben. Wir haben 90 Minuten Druck gemacht und verdient gewonnen. Ich glaube, dass wir ne gute Truppe sind und jeder Spieler wichtig ist."

Torgala gegen Unterföhring: Die Löwen-Spieler in der Einzelkritik

Lesen Sie auch: Bei Karger halfen nur Liebesschnulzen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren