TSV 1860 München bekommt Anteil am Sven-Bender-Transfer vom BVB zu Bayer Leverkusen

Die hervorragende Jugendarbeit zahlt sich für den TSV 1860 aus: Nach dem Wechsel von Sven Bender vom BVB zu Bayer Leverkusen wird eine Ausbildungsentschädigung an die Löwen fällig - es geht wohl um mehr als eine halbe Million Euro.
| Patrick Mayer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Wechselt nach acht Jahren in Dortmund zu Bayer Leverkusen: Sven Bender
imago Wechselt nach acht Jahren in Dortmund zu Bayer Leverkusen: Sven Bender

München - Er hat sie noch erlebt, die besseren Zeiten beim TSV 1860. Sven Bender bekam 2006 die Fritz-Walter-Medaille des DFB in Bronze. Jene Auszeichnung also für außergewöhnlich gute Nachwuchsspieler im deutschen Fußball. Mit der B-Jugend der Löwen waren er und Bruder Lars gerade Deutscher Meister geworden, in einer Saison, in der die Profis zeitweise Tabellenführer der 2. Liga waren. Sehnsuchtsmomente.

Kolportiert 15 Millionen Euro an den BVB

Die Giesinger wurden zuletzt zuerst sportlich, dann wirtschaftlich bekanntlich bis in die Regionalliga Bayern durchgereicht. Der Start war vielversprechend, und jetzt kommt auch noch richtig Geld dazu – dank Sven „Mani“ Bender. Am Donnerstag gab Bayer Leverkusen die Verpflichtung des 28-Jährigen bekannt, kolportiert 15 Millionen Euro sollen an Borussia Dortmund geflossen sein. Damit sind die Bender-Zwillinge bei Leverkusen wiedervereinigt, wie zu alten Sechzger-Zeiten.

Laut Fifa-Reglement bezüglich Status und Transfer von Spielern werden auch die Ausbildungsvereine mit fünf Prozent der Transfersumme beteiligt, anteilig auf die Jahre umgelegt, in denen der jeweilige Spieler bei diesen Klubs war. Bender spielte einst von 2002 bis 2009 für Sechzig, im Alter von 13 bis 20 Jahren. Das müsste demnach eine Beteiligung von 3,5 Prozent an der Transfersumme ergeben, stimmt die kolportierte Zahl, geht es um rund 525.000 Euro für die Löwen.

Wohl eine halbe Million für 1860

Geld, das die Sechzger bei ihrer Sanierung und der angestrebten Rückkehr in den Profifußball mehr als gut gebrauchen können. Das Schmankerl: Die Summe muss laut Reglement innerhalb von 30 Tagen nach dem Wechsel ausbezahlt werden, in Benders Fall also bis spätestens Mitte August. Es geht vorwärts an der Grünwalder Straße, der hervorragenden Jugendarbeit sei Dank.

Lesen Sie hier: 1860 stoppt Dauerkarten-Verkauf

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren