TSV 1860 München: Angebote für Timo Gebhart? Das sagt der Löwen-Leader

Mit Timo Gebhart ist der Hoffnungsträger vieler Löwen-Fans ins Mannschaftstraining des TSV 1860 zurückgekehrt. Und das mitten in der heißen Zeit auf dem Transfermarkt. Die AZ hakte beim Mittelfeldstrategen nach, ob andere Klubs bei ihm angefragt haben.
| Patrick Mayer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Gemeinsam für den TSV 1860: Coach Daniel Bierofka (li.) und Spielmacher Timo Gebhart.
sampics/Augenklick Gemeinsam für den TSV 1860: Coach Daniel Bierofka (li.) und Spielmacher Timo Gebhart.

München - Timo Gebhart ist zurück beim TSV 1860, und mit seiner Rückkehr die Hoffnung vieler Löwen-Fans auf den Aufstieg am Ende einer langen Saison in der Regionalliga Bayern.

Nicht zuletzt Chefcoach Daniel Bierofka dürfte erleichtert über das Comeback seines Regisseurs - zumindest im Mannschaftstraining - sein. Seit 1. September, als er sich im Heimspiel gegen den FC Ingolstadt II verletzte, hatte der Allgäuer wegen eines Muskelbündelrisses und eines Sehnenanrisses gefehlt.

Gebhart arbeitet an den Zweikämpfen

Im Januar geht es für ihn darum, wieder an die Belastung und an Zweikämpfe heran geführt zu werden. Just zu jener Zeit, wenn es auf dem Transfermarkt heiß hergeht. Nicht selten bekommen Profis unvermittelt Angebote von Klubs, die dringend erschwingliche Problemlöser suchen.

Der 1860-Leader: Vom Problem-Profi zum Hoffnungsträger

Gab es eine solche Anfrage auch an Gebhart? Obwohl der 28-Jährige lange verletzt war? "Ich habe ja einen Vertrag bis Ende der Saison. Ich fühle mich wohl bei Sechzig. Bei jedem Lauf habe ich an die Spiele gedacht, daran, Gas zu geben, für die Fans, für den Verein, für meine Familie, für die Leute, die mich unterstützt haben. Und für mich selbst", sagte Gebhart im Interview mit der AZ. "Ich beschäftige mich nicht mit einem anderen Verein."

Vertrag von Gebhart endet im Sommer

Gebharts Vertrag endet im Sommer, angeblich mit einer einseitigen Option auf Verlängerung für die Sechzger. Würde der einstige Bundesliga-Spieler gerne ldarüber hinaus in Giesing bleiben? "Im Fußball passiert so viel. Würde ich sagen, ich bleibe mein Leben lang hier, wäre ich ein Labersack", meinte Gebhart, schmunzelte und erklärte: "Ich fühle mich super wohl hier. Sechzig ist mein Verein, egal, was passiert. Ich konzentriere mich auf die Ziele, die wir verfolgen."

Das Ziel lautet Drittliga-Aufstieg. Und die Aussagen Gebharts lassen darauf schließen, dass er in der 3. Liga gerne mit Sechzig neu angreifen würde.

Lesen Sie auch: Auf nach Giesing! Noch tausende Karten fürs Grünwalder Stadion


Das vollständige Interview mit Löwen-Leader Timo Gebhart lesen Sie am Freitag in der Printausgabe der Abendzeitung. Darin spricht der Mittelfeldstratege über sein Aufbautraining, laute Ansprachen im Spielertunnel und Verbesserungsbedarf im Spiel der Sechzger.

Im Video: Bierofka: Darum will ich Görlitz

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren