TSV 1860: Köllner und Bierofka drücken sich die Daumen

Kontakt und gute Wünsche zwischen Löwen-Ikone Daniel Bierofka und seinem Nachfolger Michael Köllner.
| Matthias Eicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Legende und Ex-Trainer des TSV 1860: Daniel Bierofka
Legende und Ex-Trainer des TSV 1860: Daniel Bierofka © IMAGO / MIS

München - Gute zwei Jahre nach seinem Rücktritt als Trainer des TSV 1860 verschlug es Daniel Bierofka beim 3:2 gegen Duisburg wieder ins Grünwalder Stadion. Sein Nachfolger Michael Köllner hat es wohlwollend zur Kenntnis genommen und den 42-Jährigen im Anschluss kontaktiert.

"Es ist immer gut, wenn jemand, der eine so lange Vergangenheit im Verein hat, wieder vorbeischaut. Ich habe ihm geschrieben, dass mich sein Besuch gefreut hat und er wohl ein gutes Omen war", sagte der Oberpfälzer und wünschte Bierofka alles Gute bei seiner nächsten Trainer-Station: "Ich wünsche ihm, dass er einen guten, neuen Verein findet und eine spannende Aufgabe."

Lesen Sie auch

Gleichzeitig schilderte Köllner, dass "Biero" ihm und den Sechzgern die Daumen drücke: "Er meinte, dass die Saison noch lang ist und noch vieles möglich."

Neben Torjäger Sascha Mölders stehen mit Torhüter Marco Hiller, Verteidiger Phillipp Steinhart oder Daniel Wein mehrere Leistungsträger unter Vertrag, die schon unter Bierofka bei 1860 gespielt hatten. Seit seinem Aus bei Wacker Innsbruck ist er auf Vereinssuche.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
3 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare