TSV 1860: Jetzt ist es offiziell - Berzel geht zur Konkurrenz

Der TSV 1860 trennt sich von Publikumsliebling Aaron Berzel. Der Abwehrspieler wechselt zum Drittliga-Neuling Türkgücü München.
| AZ/me
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Wird wohl die Löwen auch verlassen: Aaron Berzel.
sampics/Augenklick Wird wohl die Löwen auch verlassen: Aaron Berzel.

München - Die notgedrungene Reduzierung des Etats beim TSV 1860 für die kommende Drittligasaison fordert ihr erstes prominentes Opfer. Die Löwen können Publikumsliebling Aaron Berzel keinen neuen Vertrag mehr anbieten. Der Abwehrspieler wechselt zum Aufsteiger Türkgücü München.

Der 28-Jährige unterschreibt beim Aufsteiger einen Vertrag bis 2022. Für die Löwen absolvierte Berzel in der 3. Liga 80 Spiele und erzielte fünf Tore. Im Sommer 2017 kam Berzel aus Elversberg ablösefrei zu den Löwen.

Anzeige für den Anbieter Facebook Beitrag über den Consent-Anbieter verweigert

Wie "db24" berichtet, habe der TSV 1860, der wohl nur noch ein Budget von 2,4 Millionen Euro zur Verfügung hat, Berzels Berater diese Entscheidung am Freitag so mitgeteilt. Dabei hätten beide Seiten die seit 2017 bestehende Zusammenarbeit aus sportlicher Sicht gerne fortgesetzt. Nach AZ-Informationen wäre dies dank der Hilfe anonymer Gönner, die den Löwen bereits im vergangenen Jahr dank finanzieller Unterstützung Transfers ermöglichten, durchaus möglich gewesen.

Aaron Berzel: Kein neuer Vertrag beim TSV 1860

Wie sehr den Publikumsliebling der Abgang schmerzt, lässt sich aus seinen Abschiedsworten an die Fans herauslesen. "Schwer vorstellbar und so richtig in Worte fassen kann ich es nicht, aber meine Zeit bei 1860 wird nach dieser außergewöhnlichen Saison leider enden", schreibt der Abwehrspieler bei Instagram und stellt klar: "Mir bleibt leider keine andere Wahl."

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert
Noch am Montag äußerte sich Türkgücü-Geschäftsführer Max Kothny auf AZ-Nachfrage zurückhaltend zu den Berichten, dementierte aber nicht. "Wir haben schon sieben Innenverteidiger im Kader. Jetzt kann man sich selbst überlegen, ob wir noch einen achten Innenverteidiger brauchen", so Kothny. Mit Berzel kommt jetzt also doch der achte Innenverteidiger zu Türkgücü.

Lesen Sie hier: Marco Haber wird neuer Talentscout für die Nachwuchs-Löwen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren