TSV 1860: Investor Ismaik sendet kühle Geburtstagsgrüße an Reisinger

Robert Reisinger, Präsident des TSV 1860 München, feiert Geburtstag. Sogar einer seiner größten Gegner, Löwen-Investor Hasan Ismaik, gratuliert. So richtig herzlich ist dieser Gruß allerdings nicht.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Reizfiguren des TSV 1860: Präsident Robert Reisinger (l.) und Investor Hasan Ismaik
Reizfiguren des TSV 1860: Präsident Robert Reisinger (l.) und Investor Hasan Ismaik © sampics/Augenklick

München - Beste Freunde werden Löwen-Investor Hasan Ismaik und Löwen-Präsident Robert Reisinger in diesem Leben wohl nicht mehr. Immer wieder setzt es über die Medien und die eigenen Kanäle verbale Spitzen gegen die andere Partei.

Zu Reisingers 56. Geburtstag schickt Ismaik dennoch Glückwünsche - in Form eines Facebook-Posts. Der Jordanier wünscht dem Vereinspräsident "vor allem beruflichen Erfolg, Glück und Gesundheit". Im gleichen Post betont Ismaik aber noch einmal, dass er selbst eine "völlig konträre Meinung über die Ausrichtung des TSV 1860" habe.

TSV 1860: Ismaik warf Reisinger Mobbing vor

Gezeichnet wurde die Nachricht mit einem "Hochachtungsvoll". Also wohl doch mehr höfliche Förmlichkeit als herzlicher Gruß. Reisinger hat bisher noch nicht auf den Post reagiert.

Immer wieder gibt es Meinungsverschiedenheiten zwischen den beiden Löwen-Granden. Zuletzt gerieten beide nach dem Rücktritt von Daniel Bierofka aneinander. Ismaik warf dem Sechzig-Präsidium Mobbing vor. Reisinger bezeichnete die Vorwürfe gegenüber der AZ als absurd und ehrenrührig und kritisierte seinerseits Ismaiks Meinungsäußerungen auf Facebook.

Lesen Sie auch: Millionenbetrag! Löwen kassieren bei Pongracic-Wechsel kräftig ab         

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren