TSV 1860: Die Stimmen zur Aktion Macht das Sechzger voll

Der TSV 1860 demonstriert in der Corona-Krise Zusammenhalt und startet die Initiative "Macht das Sechzger voll" - auch die beiden Gesellschafter stehen geschlossen hinter der Aktion.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Glücklich über die Unterstützung der Fans: Präsident Robert Reisinger und Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel
imago images / Sven Simon Glücklich über die Unterstützung der Fans: Präsident Robert Reisinger und Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel

München - Seit Montag können die Löwen-Fans ihren Verein auch wieder aktiv supporten: Mit der neu gestarteten Initiative können die Anhänger Geistertickets kaufen und damit einen finanziellen Beitrag zur Kompensation wegfallender Spieleinnahmen leisten. Eine tolle Aktion, da sind sich ausnahmsweise sogar Investor Hasan Ismaik und Präsident Robert Reisinger einig. Die Stimmen der Löwen-Bosse:

Hasan Ismaik: "In diesen noch nie dagewesenen Zeiten müssen wir geschlossen auftreten, um den Herausforderungen zu trotzen, die sich unserem großartigen Club gerade stellen. Vielen Dank an alle Löwen, die in diesem Bewusstsein #GemeinsamFürSechzig unterstützen. Einmal Löwe, immer Löwe!"

Gorenzel: "Auf die Löwenfamilie ist einmal mehr Verlass"

Robert Reisinger: "Wir leben in einer Zeit voller Herausforderungen, in der viele Menschen mit Kurzarbeit und Gehaltseinbußen kämpfen. Umso mehr freut es mich, dass unsere Fans mit ihrem Aufruf auf die Rückgabe der Tickets zu verzichten auch in dieser schweren Phase #GemeinsamFürSechzig ihre Liebe zum TSV 1860 München zeigen. Danke Euch allen!"

Günther Gorenzel: "Auf die Löwenfamilie ist einmal mehr Verlass, das zeigt die einzigartige Solidarität gerade in diesen schweren Tagen. Daher bin ich mir sicher, dass die Ticketaktion #GemeinsamFürSechzig ein voller Erfolg wird und einen Grundstein dafür legt, dass wir auf dem Rasen an unsere erfolgreiche Serie anknüpfen können."

Scharold: Solidarität ist keine Selbstverständlichkeit

Michael Scharold: "Vielen Dank! Vielen Dank für die großartige Solidarität, die wir zurzeit aus der ganzen Löwenfamilie zu spüren bekommen. Diese ist keine Selbstverständlichkeit, sie ist etwas Außergewöhnliches! Es ist kein Geheimnis, dass uns als Drittligist die Krise sehr hart trifft. Dennoch stimmt mich die große Unterstützung und der besondere Zusammenhalt in schweren Zeiten, der 1860 zu so einem besonderen Verein macht, positiv. #GemeinsamFürSechzig nehmen wir uns der Krise an."

Lesen Sie auch: Geisterspiele? Gorenzel untermauert seinen Standpunkt

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren