TSV 1860: 1. FCK-Boss Martin Bader nennt Löwen als Aufstiegskonkurrent

Spannung ist garantiert: Am Wochenende startet die Dritte Liga in die neue Saison. Ein erster Kracher: 1. FC Kaiserslautern gegen den TSV 1860. Vor dem Gastspiel der Giesinger in der Pfalz traut der Geschäftsführer der Lauterer den Löwen richtig viel zu - und nicht nur er.
| Patrick Mayer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Kontrahenten in der Dritten Liga: Martin Bader vom 1. FC Kaiserslautern (li.) und Daniel Bierofka vom TSV 1860 München.
KUNZ/sampics/Augenklick Kontrahenten in der Dritten Liga: Martin Bader vom 1. FC Kaiserslautern (li.) und Daniel Bierofka vom TSV 1860 München.

München/Kaiserslautern - Es ist ein echter Kracher zum Start in die Dritte Liga: Die Löwen müssen an diesem Samstag (14 Uhr, im AZ-Liveticker) beim Zweitligaabsteiger 1. FC Kaiserslautern ran.

Mit dabei: Mehr als 4.500 Fans aus München, wie der TSV 1860 bekanntgab. Da mittlerweile bis zu 40.000 Zuschauer erwartet werden, kann getrost von Bundesliga-Verhältnissen auf dem "Betzenberg" gesprochen werden.

Bader sieht TSV 1860 als Widersacher

Nicht zuletzt gilt Lautern als der Topfavorit auf den (Wieder-)Aufstieg. Umgekehrt zählt FCK-Boss Martin Bader die Sechzger zu den ärgsten Konkurrenten, wenn es um den Aufstieg in die Zweite Liga geht. Das berichtet der "Kicker". Demnach habe der Sportvorstand der Pfälzer neben 1860 vor allem den KFC Uerdingen mit Ex-Löwe Stefan Aigner, den Karlsruher SC, Ex-Bundesligist Eintracht Braunschweig, Wehen Wiesbaden und Hansa Rostock als Widersacher ausgemacht.

Sechzig ein Aufstiegsfavorit? Bader steht mit dieser Meinung in der Dritten Liga nicht alleine da. Einer Umfrage durch das Fachportal "liga3-online.de" zufolge, glauben fünf Drittliga-Trainer, dass Sechzig mit um den Aufstieg kämpft: Hendrik Pedersen (Braunschweig), Alois Schwartz (KSC), Michael Schiele (Würzburger Kickers), Mark Zimmermann (Carl-Zeiss Jena) und Daniel Thioune vom VfL Osnabrück.

Würzburg-Coach schwärmt von Grimaldi und Mölders

"Die Löwen konnten ihren Kader noch einmal nachjustieren, sind stabil und haben zwei echte Topstürmer in ihren Reihen", sagt Würzburgs Schiele und spielte auf Sascha Mölders sowie Neuzugang Adriano Grimaldi an.

Übrigens: Auch Löwen-Coach Daniel Bierofka gab seine Tipps an. Er traut den Zweitligaabsteigern Kaiserslautern und Braunschweig sowie dem KSC den Aufstieg zu. Es wird in jedem Fall spannend! 

Lesen Sie auch: AZ-Kommentar: Die verpasste Löwen-Chance

Im Video: Das ist die neue Löwen-Mannschaft

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren