Torhüterdebatte: Ortega-Berater ist sauer auf die Löwen

Lars Unnerstall von Fortuna Düsseldorf soll neuer Kandidat sein. Jetzt meldet sich der Berater von Stefan Ortega zu Wort – mit einer klaren Ansage.
| pm
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Wer wir Sechzig-Stammtorhüter: Eicher oder Ortega? Oder doch wer ganz anders?
firo/sampics/Augenklick Wer wir Sechzig-Stammtorhüter: Eicher oder Ortega? Oder doch wer ganz anders?

Sportchef Oliver Kreuzer sondiert weiter den Markt nach einem neuen Torwart, um endlich für eine klare Hierarchie zwischen den Pfosten zu sorgen. Lars Unnerstall von Fortuna Düsseldorf soll neuer Kandidat sein. Jetzt meldet sich der Berater von Stefan Ortega zu Wort – mit einer klaren Ansage.

München – Jaroslav Drobny und Lars Unnerstall. Diese beiden Namen werden in Giesing derzeit eifrig diskutiert. Löwen-Sportchef Oliver Kreuzer will einen neuen Torhüter zum TSV 1860 holen, heißt es. Drobnys Vertrag beim Hamburger SV endet zum 30. Juni im Streit, Unnerstall kommt bei Fortuna Düsseldorf nicht am früheren Bayern-Keeper Michael Rensing vorbei.

Am Wochenende brachte der Kölner "Express" den einstigen Schalker Bundesligaprofi als potentiellen Zugang der Sechzger ins Gespräch. Dabei hat der TSV 1860 mit Vitus Eicher (25 Jahre) und Stefan Ortega (23) zwei Torhüter bis 2017 unter Vertrag, die beide den Anspruch auf den Stammplatz zwischen den Pfosten erheben.

Lesen Sie auch: Keeper Unnerstall bei 1860 ein Thema

Gerade an Ortega geht die Torhüterdiskussion bei den Giesingern offenbar nicht spurlos vorbei. "Das ist kein Name, der uns groß Sorgen bereitet", sagte zwar sein Berater Jörg Neblung im Gespräch mit dem "Kicker" zum Unnerstall-Gerücht

Dennoch richtete der Spieleragent auch eine klare Ansage an den Klub. Neblung: "Mich wurmt immer noch, dass Stefan beim Saisonfinale auf die Bank musste, weil Vitus Eicher als Nummer zwei ein Bonbon-Spiel erhalten hat."

Das kann man nun sehen, wie man will. Zwar war Ortega in den entscheidenden Spielen um den Verbleib in der 2. Liga unter Interimstrainer Daniel Bierofka gesetzt. Doch zuvor gab es in der gesamten Saison keine endgültige Hierarchie. Auch der frühere Trainer Benno Möhlmann vermochte sich nie klar festzulegen.

Dieses Hin und Her möchte Boss Kreuzer seinem künftigen Cheftrainer, den der 50-Jährige noch immer nicht vorgestellt hat, wohl ersparen. Die Torhütersuche geht weiter bei den Sechzgern. Es bleibt nicht die einzige spannende Personal-Baustelle in der Grünwalder Straße.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren