Sieg vor dem Oberlandesgericht: Helmut Kirmaier bleibt Mitglied beim TSV 1860 München

Ganz ohne Possen geht es bei den Löwen einfach nicht. Sportlich läuft es rund, doch alte Geschichten belasten das Umfeld der Löwen. Wie zum Beispiel die von Helmut Kirmaier. Der darf jetzt nämlich Mitglied bleiben.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Sieg vor Gericht: Helmut Kirmaier darf Löwen-Mitglied bleiben.
Daniel von Loeper Sieg vor Gericht: Helmut Kirmaier darf Löwen-Mitglied bleiben.

München - Helmut Kirmaier wurde im Oktober 2014 als Mitglied beim TSV 1860 München ausgeschlossen. Dabei wollte er eigentlich nur auf die in der Vergangenheit nicht seltenen Satzungsbrüche beim TSV 1860 hinweisen und erhob deswegen Klage gegen die Inthronisierung von Präsident Gerhard Mayrhofer. Weil der TSV Kirmaier nicht mehr im Verein haben wollte, entstanden den Löwen immer wieder Anwalts- und Prozesskosten. Geld, das auch an anderer Stelle hätte verwendet werden können.

Und jetzt war wirklich alles umsonst, da dass ursprüngliche Urteil des Landsgerichts München vom Oberlandesgericht am Dienstag für nichtig erklärt wurde. Heißt: Niederlage für 1860, Sieg für Kirmaier. Er bleibt 1860-Mitglied, wie ein AZ-Informant verriet.

Möglicherweise steht den Löwen dadurch weiteres Ungemach ins Haus, da Kirmaier aufgrund des ersten Urteils bei den letzten Mitglieder-Abstimmungen nicht stimmberechtigt war. Dagegen könnte er theoretisch eine neue Klage initiieren. Präsident Robert Reisinger, der bei der Verhandlung vor Ort war, zeigte sich gegenüber der AZ dementsprechend besorgt: "Das muss ich erstmal sacken lassen. Ich weiß noch nicht, wie wir darauf reagieren werden."

Lesen Sie auch:

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren