Seferings in die Startelf? "Ich habe realistische Chancen"

1860-Mittelfeldspieler Simon Seferings ist zurück. Der langzeitverletzte Löwe feierte im Abschluss-Test gegen das chinesischen Team Beijing Renhe sein Startelfdebüt - und schlug erneut forsche Töne an.
| Matthias Eicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Gefeierter Torschütze: Simon Seferings im Test gegen Beijing Renhe.
sampics/Augenklick Gefeierter Torschütze: Simon Seferings im Test gegen Beijing Renhe.

München - 426 Tage war er nach einer langwierigen Knieverletzung raus. 51 Spiele lange konnte er nur zusehen, sich geduldig mit täglicher, harter Arbeit zurückkämpfen. Im Test gegen BSG Chemie Leipzig feierte er sein Comeback und legte eine forsche Kampfansage nach.

Simon Seferings: Freude über Tor und Comeback

Simon Seferings, Mittelfeldmann des TSV 1860, konnte auch im spanischen Trainingslager in Oliva Nova voll durchziehen, im Abschluss-Test gegen den chinesischen Erstliga-Aufsteiger Beijing Renhe (2:1) gelang ihm promot durch einen abgefälschten Schuss der Führungstreffer. Hinterher zeigte er sich erfreut über den gelungenen Auftritt - und erneut von seinen Qualitäten überzeugt.

"Ich bin auf jeden Fall sehr glücklich - mein erstes Tor nach so langer Zeit...", erklärte Seferings. Und was sagt er über seinen eigenen Zustand nach einer so langen Auszeit? "Ich fühle mich gut, bin fit, das Knie hält."

Seferings fit für Nürnberg? Daniel Bierofka bremst

Der Rest liege bei Trainer Daniel Bierofka. Der 39-jährige Coach hatte Seferings kürzlich als billige Variante eines Neuzugangs bezeichnet und erklärte nach dem Test, dass Seferings zwar schon erstaunlich weit sei, es aber noch zu früh für eine Prognose sei, ob der Youngster (22) auch schon beim Auftakt der restlichen Rückrunde beim 1. FC Nürnberg II (24. Februar) eine Option für die Startelf sei.

Seferings gab dagegen wie schon nach dem Leipzig-Spiel eine Kampfansage in eigener Sache ab: "Ich denke, ich habe realistische Chancen, meine Einsattzzeiten zu bekommen." Zu 100 Prozent fit sei er noch nicht, es gebe durchaus Steigerungsbedarf: "Da fehlt noch einiges!"

Man darf gespannt sein, was bei Sechzigs Quasi-Neuzugang noch so alles geht.

Lesen Sie hier: Droht Bierofkas Abschied im Sommer?

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren