Saison-Aus für Ex-Löwe Adriano Grimaldi!

Adriano Grimaldi vom KFC Uerdingen verletzt sich am Wochenende in einem Zweikampf. Jetzt ist die Diagnose da: Der frühere Stürmer des TSV 1860 wird in dieser Saison kein Spiel mehr bestreiten.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Spielte einst für den FSV Mainz 05 Bundesliga: Adriano Grimaldi vom TSV 1860.
imago/Sven Simon Spielte einst für den FSV Mainz 05 Bundesliga: Adriano Grimaldi vom TSV 1860.

München/Krefeld - Bittere Nachricht für Ex-Löwen-Spieler Adriano Grimaldi.

Adriano Grimaldi schon wieder verletzt

Der Stürmer des KFC Uerdingen hat sich im Spiel gegen die Sportfreunde Lotte (3:1) einen Riss des Syndesmosebandes zugezogen. Die Saison ist für den 28-jährigen Angreifer damit vorzeitig beendet – ebenso für dessen Mitspieler Adam Matuschyk, der sich im selben Spiel dieselbe Verletzung zuzog.

Spielte einst für den FSV Mainz 05 Bundesliga: Adriano Grimaldi vom TSV 1860.
Spielte einst für den FSV Mainz 05 Bundesliga: Adriano Grimaldi vom TSV 1860. © imago/Sven Simon

Grimaldi, der den TSV 1860 in der Winterpause nach nur einem halben Jahr wieder verlassen hatte, war erst Mitte März nach einer Sprunggelenksverletzung wieder fit geworden, hatte am Spieltag zuvor gegen den 1. FC Kaiserslautern (2:4) sein erstes Saisontor für die Krefelder erzielt.

KFC Uerdingen kann wieder gewinnen

Jetzt der neuerliche Rückschlag! Für den KFC war der Auswärtserfolg am Wochenende der erste Dreier nach zuvor zwölf Spielen ohne Sieg. Für Grimaldi, der mit großen Ambitionen in den Westen gewechselt war, ein schwacher Trost. 

Lesen Sie hier: Noten zum TSV 1860 - Zwei Fünfer für den Löwen-Sturm

Lesen Sie auch: So will Sechzig in den DFB-Pokal einziehen

Im Video: Simon Pearce - "Giesing ist noch das echte München"

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren