Regionalliga Bayern: TSV 1860 München gegen Schalding im Liveticker

Beim Auswärtsspiel gegen den SV Schalding-Heining kann der TSV 1860 seinen Vorsprung an der Tabellenspitze ausbauen. Verfolgen Sie die Partie ab 14 Uhr im AZ-Liveticker.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Mobiler Löwen-Fan-Shop in Schalding
ME 2 Mobiler Löwen-Fan-Shop in Schalding
Sepp und Schoos hoffen auf einen Dreier
ME 2 Sepp und Schoos hoffen auf einen Dreier

Mit dem Auswärtssieg gegen den SV Schalding-Heining kann der TSV 1860 seinen Vorsprung an der Tabellenspitze ausbauen. Hier gibt's den 4:1-Sieg im Liveticker zum Nachlesen.

München - Die Löwen sind weiter an der Spitze der Regionalliga - dank eines 4:1-Auswärtserfolgs gegen Schalding. Taten sich die Löwen in der ersten Halbzeit noch schwer, so wurden sie in der zweiten Hälfte ihrer Favoritenrolle gerecht.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff traf Nico Karger für den TSV zum 1:0. Treffer von Jakob (60.), Mölders (65.) und nochmal Karger (90+1.), machten den Erfolg perfekt. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer der Schaldinger (88.) war nicht mehr als Ergebniskosmetik.

Hier gibt's den Liveticker zum Nachlesen:

Endstand: Schalding-Heining - TSV 1860 München 1:4 (0:1)

Aufstellung TSV 1860 München: Hiller - Jakob, Weber, Mauersberger, Köppel - Wein, Gebhart, Andermatt - Helmbrecht, Mölders, Karger.

Tore: 0:1, Karger (45.); 0:2, Jakob (60.); 3:0 Mölders (65.); 1:3, Enzensberger (88.); Karger (90+1)

Auswechslungen: Bachschmid (Mölders); Berzel (Gebhart)

Fazit: Nach einer schwachen ersten Halbzeit, in der sich die Löwen  äußert schwer taten, kamen die Sechziger mit dem Rückenwind des Führungstreffers aus der Kabine. In der zweiten Halbzeit machten dann Jakobs und Mölder den Sack zu. Schalding gelingt zwar noch der Ehrentreffer, doch Karger stellt in der nAchspielzeit den drei Tore-Abstand wieder her.Hiermit verabschieden wir uns für heute und bedanken uns recht herzlich fürs Mitlesen. Doch dranbleiben lohnt sich: Gleich gibt es auf az-muenchen.de, den Spielbericht, die Noten für die Löwen sowie die Stimmen zum Spiel."

90. Min.: Das Spiel ist aus. Der TSV gewinnt mit 4:1 gegen Schalding und baut die Tabellenführung aus. 

90 +1: Schalding verliert den Ball in der vorwärtsbewegung. Von rechts kommt die Kugel zu Karger, der mühelos einschieben kann.

90 +1: TOOOR! Karger schnürt den Doppelpack

88. Min.: Tor! Schalding schafft den Ehrentreffer. Enzensberger kommt aus elf Metern frei zum Schuss und trifft. Keine Chance für Hiller

87. Min: Nochmal die Löwen aussichtsreich. Doch Köppels Steilpass auf Bachschmid gerät etwas zu weit

86. Min.: Die Löwen lassen nichts mehr anbrennen. Den Weitschuss von Seidl kann Hiller parieren

83. Min: Gebhart behauptet die Kugel, schließt von der linken Strafraumgrenze ab. Nur knapp drüber!

82. Min: Sechzig kommt jetzt immer wieder gefährlich in den Schalding-Sechzehener

79. Min.: Gute Chance für Schalding. Der Schalding-Spieler rennt auf das Löwen-Tor zu. Marco Hiller kann den Anschlusstreffer verhindern. Die folgende Ecke bringt den Schldingern nichts

76. Min.: Nächste Chance für Mölders. Doch wieder braucht der 32-Jährige zu lange, um den Ball zu kontrollieren und kommt nicht am Keeper vorbei. Das hätte der vierte Löwen-Treffer sein müssen.

75. Min.: Schalding schlägt sich wirklich wacker und drängt auf den Anschlusstreffer. Für die Löwen ergeben sich dadurch vor allem vorne viele Räume. gibt es noch ein Kontertor?

71. Min.: Da kann für die Sechziger eigentlich nichts mehr anbrennen. Schalding spielt zwar weiterhin gefällig mit, aber wirklich gefährlich werden die Niederbayern nicht.

66. Min.: Ein Traumtor von Sascha Mölders. Der Stürmer wird steil geschickt, rennt auf den Kasten und den herauslaufenden Keeper zu. Mit ganz viel Gefühl und übersicht lupft der 32-Jährige den Ball über den Torhüter in den Kasten.

65. Min.: TOOOOR! 3:0 für die Löwen dank eines Traumtores von Sascha Mölders. 

64. Min.: Fast das 3:0. Karger zieht mit seinem schwächeren Linken von der Strafraumgrenze ab - knapp daneben

61. Min.: Das hat sich angedeutet. Die Sechziger setzten sich immmer mehr in der gegnerischen Hälfte fest. Die Flanke von links kann Jakob volley nehmen und sehenswert einnetzen.

60. Min.: TOOOR! Kilian Jakob trifft zum 2:0.

57. Min.: Foul an Karger, Gelb für den Schalding-Spieler und Freistoß für die Löwen. Gebhart bringt den Ball in den Strafraum - aber zu ungenau.

56. Min.: Klar! Schalding muss jetzt kommen. Das bedeutet aber auch, dass die Löwen etwas mehr Platz bekommen. Das Speil ist jetzt weituas munterer als in der ersten Hälfte.

54. Min: Ecke für Schalding. Mölder hilft hinten aus und klärt. Schalding kommt dennoch zur Weitschuss-Chance. Nur knapp daneben. Glück für die Löwen!

51. Min.: Sascha  Mölders wird steil geschickt und taucht frei vor dem Tor auf. Der Schuss in die kurze Ecke geht jedoch knapp daneben. Da hätte sich Mölders mehr Zeit nehmen können. Da war viel mehr drinn!

48. Min: Köppel kommt über links und lässt einen Gegenspieler aussteigen. Die Flanke in den Strafraum ist leider wtewas zu ungenau. Der Schalding-Keeper kann die Kugel fangen.

46. Min: Der Ball rollt wieder! Können die Löwen mit der Führung im Rücken jetzt befreiter Aufspielen?

Halbzeitfazit: Das Spielniveau kann nicht mit dem Traumwetter mithalten: Sehr überschaubar. Die Sechziger sind zwar klar Feldüberlegen. Doch zu selten fällt den Löwen was ein umd das niederbayerische Abwehr-Bollwerk zu überwinden. Erst mit dem Pausenpfiff gelingt das Timo Gebhart und schon sind die Löwen in Führung. Die Schaldinger dagegen lauern auf Konter und bleiben gefährlich für die Löwen.

45. Min +3: TOOOR! Die Löwen gehen mit dem Pausenpfiff in Führung. Gebhart tankt sich über rechts durch. Seine Flanke verpasst Mölders, doch Karger ist zur Stelle und trifft. 

44. Min.: Karger erreicht die Flanke von rechts und zieht fünf Meter vor dem Tor volley ab, doch der Bal get drüber. Da war mehr drinnen. das hätte die Löwen-Führung sein können

42. Min.: Wenn mal etwas passiert läuft es nach Schema F. Die Löwen rennen an, Schaldin lauert auf Konter. Doch zum Glück für die Sechziger ist der letzte Ball der Niederbayern zu ungenau

40. Min.: Gibt's hier Buchbach reloaded für Sechzig? Die Bierofka-Elf tut sich denkbar schwer, das Spielniveau ist sehr, sehr überschaubar. Ein weiblicher Schalding-Fan erinnert ebenfalls an die Buchbach-Pleite: "Absteiger! Pleitegeier! Kameltreiber!", schreit sie wenig freundlich in Richtung Rasen.

37. Min.: Köppel versucht es aus der Distanz. Der Ball geht aber weit über das Tor. 

36. Min. Schalding kontert wieder. Doch der Schalding-Stürmer steht knapp im Abseits

33. Min.: Mölders kracht mit dem Schalding-Keeper zusammen, der raus kommt um zu klären. Der Löwen-Stürmer zieht nicht zurück und senst den Keeper um. Gelb für Mölders. unnötige Aktion.

29. Min.: Riesenchance für Daniel Wein. Nach der Ecke klört Schalding zunächst. An der Strafraumgrenze zieht Wein ab. In höchste Not kann der Schalding Keeper den abgefälschten Ball klären. Best Löwen-Chance bis jetzt.

28. Min: Jetzt kommt Karger mal über links. Schalding klärt zur Ecke

26. Min.: Die Taktik der Schaldinger ist klar. Mit elf Mann verteidigt man, und versucht bei Ballbesitz schnell umzuschalten. Den Sechzigern fällt bislang noch nichts ein um das Bollwerk zu überwinden. Und der Außenseiter belibt gefährlich.

24. Min: Die Schaldinger kommen immer besser ins Spiel! Stefan Seidl ist aussichtreich vor Hiller. Doch der Schalding-Stürmer vergibt. Schalding hat jetzt sogar ein leichtes Chancenplus.

20. Min: Und dann haben doch die Hausherren die erste richtig gute Chance. Der Weitschuss geht allerdings knapp über das Tor

19. Min.: Von Schalding ist bislang noch überhaupt nichts zu sehen. Allerdings kann der TSV bislang auch noch nicht Kapital aus seiner Überlegenheit schlagen.

18. Min.: Noch benehmen sich die Löwen-Fans: Sie werden allerdings auch genauestens von der Polizei beobachtet. Eine Kamera ist auf den Block gerichtet, wo der Zaun weiter bedenklich wackelt.

16. Min.: Konterchance für die Löwen. Doch Jakob passt nicht schnell genug und Schalding kann klären 

13. Min.: Foul an Gebhart. Der Löwe marschiert Richtung Strafraum und wird am Trikot gezogen. Freistoß für die Sechziger und Gelb für den Schalding-Kapitän.

9. Min.: Bislang werden die Löwen ihrer Favorittenrolle gerecht. Sie machen das Spiel, aber bislang springt noch nichts zählbares dabei heraus

7. Min.: Jakob schickt Karger auf die Reise. Doch der Schalding Torhüter ist hellwach und als erster am Ball

6. Min.: "Hurra, hurra, die Löwen die sind da", skandieren die Sechzgerfans hinter dem eigenen Tor - und rütteln dabei am Zaun. Ob dieser Stand hält? Die Aktion ist aber deutlich "liebevoller" als die Randale der Giesinger im Relegationsrückspiel gegen Jahn Regensburg, die das jüngste Geisterspiel gegen Nürnberg II (5:3) zur Folge hatte.

5. Min.: Das "Stadion ist natürlich ausverkauft. 2760 Zuschauer sind da.

3. Min.: Noch ist nichts aufregendes passiert. Es bleibt bei Geplänke im Mittelfeld

1.Min.: Der Ball rollt! Die Löwen haben Anstoß, den Sascha Mölders ausführt

13.55 Uhr: Hier vor den Toren Passaus, im beschaulichen Schalding-Heining, steht ein Stand mit Sechzger-Fanartikeln, damit sich der ein oder andere Anhänger noch schnell mit weiß-blauen Fanutensilien eindecken kann. Der Wagen ist allerdings schon etwas in die Jahre gekommen. Ob er die Glanzzeiten der Sechzger, zumindest in den Erstligazeiten der jüngeren Vereinsgeschichte, miterlebt hat?

Mobiler Löwen-Fan-Shop in Schalding
Mobiler Löwen-Fan-Shop in Schalding © ME

13.45 Uhr: Die zwei Schalding-Fans Sepp und Schoos hoffen unterdessen auf einen Dreier gegen Sechzig.

Sepp und Schoos hoffen auf einen Dreier
Sepp und Schoos hoffen auf einen Dreier © ME

13.38 Uhr: Daniel Wein steht in der Startelf: Er beißt auf die Zähne und spielt trotz eines Knochenödems.

13.28 Uhr: Daniel Bierofka vertraut auf folgende Startelf

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

13.24 Uhr: Herzlich Willkommen zum AZ-Liveticker. In knapp einer halben Stunde wird's ernst für die Löwen. Es wartet ein schwieriges Auswärtsspiel gegen Schalding.

Vorbericht

Der TSV 1860 München kann im Kampf um die Tabellenspitze in der Regionalliga Bayern am Samstag vorlegen.

Nach der Niederlage von Rivale 1. FC Schweinfurt bei der zweiten Mannschaft des FC Bayern können die Löwen ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf drei Punkte ausbauen. Allerdings warnte Trainer Daniel Bierofka vor der schweren Aufgabe: "Das ist ein enger Platz, Schalding ist eine gute Kontermannschaft, die über den Kampf kommt. Das müssen wir annehmen.". Doch mit der Fahrt nach Schalding haben die Löwen erst einmal die schwersten Auswärtsaufgaben abgearbeitet, was Bierofka freut: "Schalding ist die nächste schwere Aufgabe. Mit Memmingen und Buchbach haben wir bereits zwei weg." Auf der Pressekonferenz zog der Löwen-Coach auch ein erstes Zwischenfazit nach dem Absturz in die Regionalliga: "Ich finde, dass die Jungs mit dem Druck bisher gut umgegangen sind. Wir dürfen nach einer Niederlage nicht gleich in Depressionen verfallen."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren