Planungen der Löwen: Konsolidieren? Angriff!

Matthias Eicher, 1860-Reporter der Abendzeitung, schreibt in seinem Kommentar über die Einkaufspolitik der Löwen.
| Matthias Eicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
AZ-Reporter Matthias Eicher (l) über die erstklassigen Transfers des TSV 1860 München. Im Bild: Neuzugang Ivica Oliæ (r) mit Trainer Kosta Runjaic.
az, Sampics/Augenklick AZ-Reporter Matthias Eicher (l) über die erstklassigen Transfers des TSV 1860 München. Im Bild: Neuzugang Ivica Oliæ (r) mit Trainer Kosta Runjaic.

Matthias Eicher, 1860-Reporter der Abendzeitung, schreibt in seinem Kommentar über die Einkaufspolitik der Löwen.

Zwei Jahre voller Abstiegsängste. Nun wolle man sich einzig und allein konsolidieren, hieß es beim TSV 1860. Und dann das: Neuer Trainerstab, neuer Sportchef, 14 neue Spieler! Gut, von den sechs Junglöwen werden nicht alle sofort Zweitliga-Luft atmen dürfen.

Die weitere Transferbilanz liest sich dagegen erstklassig: Acht Neuzugänge, die ihre Qualität größtenteils schon nachgewiesen haben. Mit Flügelflitzer Victor Andrade und Rekordtransfer Ribamar hat man gar den altbewährten Sechzger-Spruch, der immer dann angebracht wird, wenn es läuft beim Löwen („Jetz kauf’ma an Brasilianer“), umgedichtet und gleich zwei Südamerika-Kicker geholt. Dazu mit Ivica Olic einen zwar alternden, aber absoluten Vollprofi – und mehr noch: Man hat, auch weil Investor Hasan Ismaik nun investiert, die Rückkehr von Herzblutlöwe Stefan Aigner möglich gemacht.

Rückkehr zum TSV 1860: Wird Aigner wieder ein Löwe?

Mehr Aufbruchsstimmung geht nicht. Die Sechzger haben ihre eigenen Konsolidierungspläne gekonnt ad absurdum geführt, denn: Das ist ein eindeutiger Angriff auf die Aufstiegsplätze.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren