Okotie über Freund Alaba: "Er kommt stärker zurück"

Rubin Okotie und David Alaba sind seit frühester Kindheit befreundet. Die Verletzung des Bayern-Stars betrübt den Löwen-Stürmer.
| Marc Merten
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Rubin Okotie (li.) und David Alaba kennen sich seit 20 Jahren.
dpa/AZ Rubin Okotie (li.) und David Alaba kennen sich seit 20 Jahren.

München - Der eine spielt bei den Blauen, der andere bei den Roten: Ihrer Freundschaft tut das keinen Abbruch. Als der "blaue" Okotie von der schweren Verletzung des "roten" Alabas hörte, fühlte er mit. Okotie hat Erfahrung mit Knieverletzungen, fiel selbst einmal ein Jahr mit einem Knorpelschaden aus.

"Das ist extrem schade und bitter für David", sagte Okotie der AZ. "Er war toll in Form. Aber David wird alles dafür tun, dass er schnell wieder fit wird", ist sich Alabas Kumpel sicher.

Lesen Sie auch: Alles zum Aus des Löwenbombers

Bitter ist Alabas Verletzung für Okotie im doppelten Sinne. Nicht nur aus persönlichen Gründen, auch aus sportlichen: Denn nun fehlt Österreichs amtierender Fußballer des Jahres auch beim so wichtigen EM-Qualifikationsspiel kommende Woche gegen Russland. Österreich führt nach drei Spieltagen die Tabelle der Gruppe G mit sieben Punkten vor Russland (fünf) an.

Okotie wird also alleine aus München zur Nationalelf nach Wien reisen. "Er wird uns fehlen, klar. Aber ich wünsche ihm erst einmal einfach nur gute Besserung", sagte Okotie. "Ich bin mir sicher, dass er stärker zurückkommen wird."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren