Matthäus: "Okotie wird nicht zu halten sein"

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus findet die Entwicklung des TSV 1860 traurig und glaubt an einen Abgang des Toptorjägers.
| PS/MM
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Lothar Matthäus glaubt nicht, dass Sechzig Rubin Okotie halten kann.
firo/Rauchensteiner/Augenklick Lothar Matthäus glaubt nicht, dass Sechzig Rubin Okotie halten kann.

München – Sky-Experte Matthäus leidet mit Sechzig. Zumindest hat der 53-Jährige das am Donnerstag gesagt: "Es tut mir weh, wenn ich die Entwicklung dort sehe." Die Löwen seien ein Verein, der der Bundesliga gut tun würde.

"1860 hätte das Potenzial, aufzusteigen", so Matthäus. Besonders ein Spieler wecke Hoffnungen: Rubin Okotie. "llein wenn ich ihn sehe: Obwohl 1860 in grauen, dunklen Regionen der Tabelle kickt, hat er wichtige Tore gemacht."

Lesen Sie hier: Beendet der neue Oberlöwe den Komödienstadl?

Doch Matthäus glaubt nicht, dass die Löwen-Fans noch lange Freude am 27-Jährigen haben werden. "Ich denke, dass Okotie der nächste Verkauf der Löwen sein wird. Okotie wird nicht zu halten sein. Von seinen Anlagen hat er die Möglichkeit, in der Bundesliga zu spielen."

Das sieht man bei Sechzig naturgemäß anders. Sportchef Gerhard Poschner hat bereits bestätigt, mit dem Spieler über eine Verlängerung des bis Juni 2016 laufenden Vertrags sprechen zu wollen. Und Okotie signalisierte, dass er sich in München sehr wohl fühle und vor habe zu bleiben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren