Löwen: Erfolgsdruck gegen Sandhausen

Am Freitag geht es für die Löwen gegen Sandhausen. Nach der Pleite aus dem letzten Spiel gegen den SC Paderborn müssen unbedingt drei Punkte her. 
| az/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Nach dem 0:1 gegen Paderborn ist ein Sieg für die Löwen Pflicht. Alex Schmidt ist sich des Drucks bewusst.
Sampics/Augenklick Nach dem 0:1 gegen Paderborn ist ein Sieg für die Löwen Pflicht. Alex Schmidt ist sich des Drucks bewusst.

Am Freitag geht es für die Löwen gegen Sandhausen. Nach der Pleite aus dem letzten Spiel gegen den SC Paderborn müssen unbedingt drei Punkte her.

München – Der TSV 1860 steht nach dem jüngsten Rückschlag in der Heimpartie gegen den SV Sandhausen unter Druck. „Es ist ein äußerst undankbares Spiel, weil jeder sagt: Ein Sieg ist Pflicht“, sagte Trainer Alexander Schmidt einen Tag vor der Partie am Freitag. Zugleich warnte der „Löwen“-Coach vor dem Gegner: „Sie haben immerhin Nürnberg aus dem Pokal geworfen, auch Köln hat sich lange schwer getan.“ Am Sonntag war die Erfolgsserie der Münchner beim 0:1 beim SC Paderborn gerissen.

Lesen Sie hier: Keine 20.000 Zuschauer gegen Sandhausen

Noch keine Option für Schmidt ist Routinier Daniel Bierofka, der sich nach langer Zwangspause im Mannschaftstraining zurückgemeldet hat. Er wolle dem 34-Jährigen noch Zeit geben. „Auch wäre es den anderen Spielern gegenüber ungerecht, ihn jetzt schon zu bringen.“

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren