Update

Konkurrenz des TSV 1860 patzt: Löwen holen Big Points im Aufstiegsrennen

Der TSV 1860 hat mit dem 3:1-Sieg gegen den KFC Uerdingen Boden im Aufstiegskampf gut gemacht: Der FC Ingolstadt 04 verlor zeitgleich beim 1. FC Magdeburg – und das Spitzenduo teilt sich die Punkte.
| Matthias Eicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
11  Kommentare Artikel empfehlen
Der TSV 1860 feiert Big Points im Aufstiegskampf.
Der TSV 1860 feiert Big Points im Aufstiegskampf. © IMAGO / Brauer-Fotoagentur

München/Lotte - So schnell kann es gehen, Löwen: Sahen die satten neun Punkte Rückstand der Sechzger als Tabellen-Vierter mit 48 Punkten vor dem 30. Spieltag noch wie ein schier unüberwindbares Hindernis aus, sind sie schon nach den Ergebnissen vom Samstagnachmittag geschmolzen.

Weil nicht nur Sechzig in Lotte beim KFC Uerdingen mit 3:1 siegte, sondern auch der drittplatzierte FC Ingolstadt beim 1. FC Magdeburg mit 0:2 verlor, liegt 1860 (51) jetzt nur noch sechs Zähler hinter den Schanzern auf Relegationsrang drei (57). Es kommt noch besser: Spitzenreiter Dynamo Dresden und Verfolger FC Hansa Rostock nahmen sich beim torlosen Remis am Sonntagnachmittag die Punkte gegenseitig weg.

1860-Trainer Köllner denkt nicht an den Aufstieg

Angesprochen auf den verringerten Rückstand im Aufstiegsrennen, blieb Cheftrainer Michael Köllner cool und verwies auf die Schwere der restlichen Aufgaben. "Ob sechs oder neun Punkte – das ist immer noch jede Menge Holz", meinte der 51-Jährige bei "Magenta Sport" und schob hinterher: "Jetzt müssen wir erstmal schauen, dass wir gut heimkommen und über Ostern Ruhe finden, damit wir alle wissen, warum Ostern ist und dass da nicht nur der Osterhase über das Land gehoppelt ist. Dann geht es gegen Verl wieder um drei wichtige Punkte und wir müssen uns wie in jedem Spiel maximal strecken."

Was Köllner aber ebenfalls freuen dürfte: An diesem Wochenende haben auch die unteren Tabellen-Nachbarn für den TSV gespielt: Der SV Wehen Wiesbaden holte einen 0:2-Rückstand gegen den 1. FC Saarbrücken auf, der nächste Löwen-Gegner SC Verl bezog gegen MSV Duisburg eine 1:2-Heimpleite. Damit liegt 1860 nun fünf Punkte vor Saarbrücken (46) und je sechs Zähler vor Verl und Wiesbaden (beide 45).

Lesen Sie auch

1860 am letzten Spieltag im direkten Duell gegen Ingolstadt

Fazit: Was die Qualifikation für den DFB-Pokal über Rang vier in der Liga anbelangt, schaut es gut aus für die Sechzger. Das Pokal-Aus gegen den SV Türkgücü (0:1) und die entgangene Chance, das Ticket über den Toto-Pokal zu lösen, ist jedenfalls besser zu verschmerzen. 

Sogar der ganz große Wurf erscheint durch den löwen-freundlichen Spieltag auch wieder realistischer: Nun hat die Köllner-Elf vor dem Saison-Finale in Ingolstadt am 22. Mai sieben Spieltage Zeit, um drei Punkte aufzuholen – und die Schanzer schließlich am letzten Spieltag zu besiegen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 11  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
11 Kommentare
Artikel kommentieren