TSV 1860: Mehrere Corona-Fälle bei den Löwen - Derby gegen Türkgücü abgesagt!

Das Derby zwischen dem TSV 1860 und Türkgücü ist abgesagt worden. Nach dem Corona-Ausbruch bei Pokal-Gegner Karlsruher SC muss sich die komplette Mannschaft der Löwen in Quarantäne begeben.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
22  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Trainer des TSV 1860: Michael Köllner.
Trainer des TSV 1860: Michael Köllner. © IMAGO / MIS

München - Paukenschlag bei Sechzig: Das für Samstagnachmittag angesetzte Spiel zwischen Türkgücü und dem TSV 1860 ist abgesagt!

Dies teilen die Löwen am Samstagmittag nur eineinhalb Stunden vor Anpfiff mit. Es sind mehrere Beteiligte positiv auf Corona getestet worden. Um wen es sich dabei genau handelt ist unklar, auch über die Zahl der Infizierten gibt der Klub keine Auskunft. Die komplette Mannschaft und der Betreuerstab sind vom Münchner Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt worden.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Am Dienstag hatten die Löwen im Pokal gegen den Karlsruher SC (0:1) gespielt. In den Tagen darauf wurden mehrere positive Fälle beim KSC bekannt. Insgesamt haben sich 16 Spieler der Karlsruher sowie mehrere Mitglieder des Betreuerstabs infiziert.

TSV 1860: Mehrere positive Corona-Fälle am Freitag

"Nach dem Corona-Ausbruch beim DFB-Pokal Gegner Karlsruher SC wurde das gesamte Team des TSV 1860 München täglichen Testungen unterzogen. Diese Testserien brachten bis Donnerstag ausschließlich negative Ergebnisse. In der Testserie am gestrigen Tag traten jedoch mehrere positive Fälle auf, die das Gesundheitsamt München zu einer Mannschaftsquarantäne veranlasste", teilt der TSV 1860 am Samstag mit.

Lesen Sie auch

Dies sei aus Sicht der Sechzger umso ärgerlicher, "da sich das gesamte Team in den letzten zwei Jahren an ein intern festgelegtes, akribisches Hygienekonzept gehalten hat, das zur Folge hatte, dass niemals gleichzeitig mehrere Spieler oder Mitglieder des Trainer- und Funktionsteams von Corona-Infektionen betroffen waren."

Corona-Ausbruch bei 1860: Auch Kaiserslautern-Spiel am Dienstag "stark gefährdet"

Wie die Löwen weiter mitteilen, traten die positiven Tests bei jenen Teammitgliedern auf, die sich im Rahmen der Dopingkontrolle und weiteren gemeinsamen Pflichtterminen zusammen mit Spielern und Funktionären des KSC in geschlossenen Räumen aufgehalten haben. Alle positiv getesteten Personen weisen keine bzw. nur leichte Symptome auf.

Am Freitag war Trainer Michael Köllner auf den Corona-Ausbruch beim KSC sowie etwaige Konsequenzen für die Löwen angesprochen worden und hatte bereits mitgeteilt, dass man in engem Austausch mit dem Münchner Gesundheitsamt stehe. "Einzelne Fälle kannst du nie verhindern, aber wir tun alles dafür, um einen großen Ausbruch zu verhindern. Wir hoffen, dass dieser Kelch an uns vorübergeht", so der Löwen-Coach.

Ein Nachholtermin für das Derby gegen Türkgücü steht noch nicht fest. Wann der TSV 1860 München den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen kann, wird von den Gesundheitsbehörden der Stadt München festgelegt. Die planmäßige Durchführung des nächsten Spiels am Dienstag (19 Uhr) gegen den 1. FC Kaiserslautern ist ebenfalls stark gefährdet.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 22  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
22 Kommentare
Artikel kommentieren