Kartenverkauf: BVB macht alle verrückt

Von Dienstag an kann jeder Karten für den Pokal-Hit der Löwen gegen Dortmund kaufen. Weil das Spiel nicht im Free-TV übertragen wird ist der Ansturm auf die Tickets noch größer.
| mrz
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Von Dienstag an kann jeder Karten für den Pokal-Hit der Löwen gegen Dortmund kaufen. Weil das Spiel nicht im Free-TV übertragen wird ist der Ansturm auf die Tickets noch größer.

München - Trainer Alexander Schmidt kann die Entscheidung bis heute nicht nachvollziehen. „Ich finde das enttäuschend. Wenn ich Fan bin, einfach neutraler Fan bin, dann schaue ich doch lieber Sechzig gegen Dortmund als Darmstadt gegen Schalke – ohne diese Mannschaften abwerten zu wollen. Ich finde einfach, das wäre das attraktivere Spiel gewesen”, sagt er.

Lesen Sie hier: BVB-Spiel: Stapelweise Kartenanfragen

Die zweite Runde im DFB-Pokal elektrisiert schon jetzt alle. Auch wenn die Löwen erst am 24. September (19 Uhr) Borussia Dortmund empfangen, die Partie zwar nicht im Free-TV zu sehen sein wird, aber immerhin auf Sky. Und natürlich in der Allianz Arena. Am Montagabend endete der exklusive Vorverkauf für Mitglieder und Fanklubs.

Die Dauerkartenplätze bleiben noch bis zum 6. September reserviert. Alle weiteren Tickets können ab Dienstag um 9 Uhr in der Geschäftsstelle des TSV 1860 und unter www.tsv1860-ticketing.de erworben werden.Die Löwen weisen ausdrücklich darauf hin, vom Online-Ticketing Gebrauch zu machen. Schon als der exklusive Vorverkauf vergangene Woche begonnen hatte, bildete sich an der Grünwalder eine lange Schlange. Die Dienstag mindestens genau so lang werden wird.

Lesen Sie hier: TSV 1860: Lauth trainiert!

Zumal die Nachfrage in der ersten Verkaufsphase schon enorm war. Die Stehplätze für das Spiel gegen den BVB sind bereits ausverkauft. Außerdem gehen etwa 10000 Karten nach Dortmund. Wie viele Fans des Champions-League-Finalisten sich von heute an noch mit Tickets über den Online-Verkauf eindecken, bleibt abzuwarten. Immerhin findet das Spiel während der Wiesn statt. Alexander Schmidt will der Partie derweil noch keine allzu große Bedeutung zumessen: „Wir haben noch andere Aufgaben vor uns.”

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren