Hitzlsperger: Darum schafft 1860 mit Möhlmann die Wende

Nachdem er am vergangenen Donnerstag das Training der Löwen beobachtet und mit Sechzig-Trainer Benno Möhlmann gesprochen hat, ist Ex-Profi Thomas Hit
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Nach Ansicht von Ex-Profi Thomas Hitzlsperger schafft Sechzig die Wende unter dem neuen Trainer Benno Möhlmann.
dpa Nach Ansicht von Ex-Profi Thomas Hitzlsperger schafft Sechzig die Wende unter dem neuen Trainer Benno Möhlmann.

Nachdem er am vergangenen Donnerstag das Training der Löwen beobachtet und mit Sechzig-Trainer Benno Möhlmann gesprochen hat, ist Ex-Profi Thomas Hitzlsperger vom Klassenerhalt der Löwen überzeugt.

München - In der Vorwoche gab es prominenten Besuch auf dem Vereinsgelände der Sechzger. Ex-Profi Thomas Hitzlsperger schaute sich am Vormittag die Trainingseinheit und am Nachmittag die Einheit im Kraftraum an. Für den BR analysierte er die Lage bei 1860 und den Trainerwechsel von Torsten Fröhling zu Benno Möhlmann.

"Der neue Trainer Benno Möhlmann ist sehr entspannt im Umgang mit den Spielern. Er gibt ihnen Vertrauen", spricht der 33-Jährige in der daraus entstandenen BR-Reportage über seine Beobachtungen. "Die Übungen sind alle ziemlich einfach. Aber es geht darum, die einfachen Dinge richtig zu machen. Es wird gut gearbeitet."

Bei den Übungen am Donnerstag wollte Möhlmann von seinen Spielern sehen, wie sie sich vom Gegenspieler - in dem Fall Stangen - lösen und Ballstafetten spielen.

 

Lesen Sie hier: Beim Training - Hitzlsperger besucht die Sechzger

 

Überrascht zeigt sich der 33-Jährige davon, dass der Trainerwechsel wenig Spuren hinterlassen hat: "Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es nach einem Trainerwechsel viel Unruhe gibt. Es fällt eigentlich gar nicht auf, dass es hier einen Trainerwechsel gegeben hat. Es ist relativ ruhig."

 

Hitzlsperger: "Die Qualität ist da, das ist unbestritten"

 

Auch deshalb glaubt er daran, dass Möhlmann die Wende mit Sechzig hinbekommen kann: "Wenn es ein Trainer schafft, die Ruhe zu bewahren und den Spielern das nötige Selbstvertrauen gibt, wie Benno Möhlmann es tut, dann ist die Mannschaft auch gut drauf. Die Qualität ist da, das ist unbestritten."

Nach seiner Beobachtung bewirken die Gespräche Möhlmanns mit den Spielern bereits nach kurzer Zeit positive Effekte: "Zu Beginn haben die Spieler fast gar nichts getroffen und jetzt zum Schluss ist jeder Schuss ein Treffer", bilanziert er die Trainingseinheit.

 

Möhlmann ist "der richtige Trainer in diesem Club"

 

Nach sieben Stunden auf dem Trainingsplatz und Gesprächen mit Möhlmann resümiert Hitzlsperger: Möhlmann sei ein "sehr angenehmer Mensch, der dem Verein wirklich sehr gut tun wird. Mein Gefühl ist: Er ist der richtige Trainer in diesem Club, wo so viel Aufregung herrscht. Er hat die nötige Ruhe und Besonnenheit, dass die Mannschaft am Ende immer noch in der zweiten Liga ist."

Hoffnung macht der Münchner den Löwen auch noch: "Wenn sie so schießen am Montag gegen den KSC, dann werden sie auch gewinnen."   
 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren