Fröhling sucht Typen: „Ich muss es wollen“

Wer ersetzt den verletzten Gui Vallori und den gesperrten Gary Kagelmacher beim TSV 1860? „Ich werde in die Gesichter sehen“, sagt Trainer Torsten Fröhling.
| Matthias Eicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Muss auf einen seiner Anführer verzichten: Löwen-Trainer Torsten Fröhling und Verteidiger Gui Vallori.
Rauchensteiner Muss auf einen seiner Anführer verzichten: Löwen-Trainer Torsten Fröhling und Verteidiger Gui Vallori.

München - In den letzten Wochen hatte ein Löwe besonders viel blaues Kämpferblut in seinen Adern: Gui Vallori. Der bullige Innenverteidiger ging voran, kündigte vor dem 2:1-Sieg gegen Nürnberg einen Treffer an – er köpfte das 1:1. Und biss danach auf die Zähne, als er trotz schwerer Verletzung, wie sich später herausstellte, bis zum Schluss durchhielt. „Genau solche Typen brauchen wir jetzt“, lobte Trainer Torsten Fröhling.

Jetzt liegt der Abwehrmann des TSV 1860 an einem mit blauer Flüssigkeit gefüllten Tropf im Krankenhaus und wird nach seiner Kreuzband-Operation wie der gelbgesperrte Gary Kagelmacher beim Saisonfinale in Karlsruhe am Sonntag (15.30 Uhr) fehlen. Ausgerechnet am 34. Spieltag muss Fröhling seine eingespielte Viererkette umstellen. Aber nicht nur zwei Spieler fehlen den Löwen, es fehlen zwei Typen.

Lesen Sie auch: Löwen-Training: Hain fehlt, Wolf bricht ab

„Sehr schade, vor allem wegen seiner Einstellung. Auch mit seiner Ankündigung, ein Tor zu machen. Ich muss es wollen. Wenn ich es nicht unbedingt will, klappt es nur zu 30, 40 Prozent“, sagte Fröhling über Valloris Ausfall, der wegen „seiner Fähigkeiten, Zweikampfverhaltens, Kopfballstärke, Vorangehens als Mensch“, gesetzt war.

Auch Kagelmacher bestach zuletzt mit Vallori-ähnlicher Körpersprache und starken Zweikampfwerten. Dumm nur, dass ihm das bei einer Keilerei mit Danny Blum die fünfte gelbe Karte einbrachte. „Das war sehr ärgerlich“, sagte der Rechtsverteidiger, „vor allem, weil ich nichts gemacht habe. Er hat mich gefoult, ich bin aufgestanden, er hat mich berührt und wir sehen beide gelb.“

Lesen Sie auch: Szenarien im Abstiegsfinale: So schafft der TSV 1860 den Klassenerhalt

Was auch Fröhling nervt: „Ich habe mich tierisch geärgert, dass er eine Gelbe kriegt. Nur wegen der Rudelbildung wird uns ein wichtiger Spieler fehlen.“ Zentral dürfte Kai Bülow einspringen, rechts Moritz Volz oder Martin Angha, beide ohne Spielpraxis. „Ich werde in die Gesichter sehen und schauen, wo die absolute Fokussierung da ist. Wie die Leute damit klarkommen, dass sie jetzt dran sind.“ Fröhling sucht nach Typen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren