Ex-Löwen-Trainerkarussell dreht sich - auf Kurz folgt Funkel

Fortuna Düsseldorf, Konkurrent des TSV 1860 im Abstiegskampf, holt nach der Demission von Ex-Löwen Kurz den Ex-Löwen Funkel. "Vielleicht wollte Friedhelm nicht, dass ich ihn noch einhole", scherzt der aktuelle Sechzig-Trainer Möhlmann.
| ME
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Friedhelm Funkel war von 2013 bis 2014 Trainer des TSV 1860.
dpa Friedhelm Funkel war von 2013 bis 2014 Trainer des TSV 1860.

München - Ein ehemaliger Löwen-Trainer geht, ein ehemaliger Löwen-Trainer kommt - und das ausgerechnet bei einem der größten Kontrahenten des TSV 1860 um den Verbleib in der Zweiten Liga: Der Tabellen-16. Fortuna Düsseldorf setzt künftig auf die Dienste von Trainer-Routinier Friedhelm Funkel.

Lesen Sie hier: Löwen-Trainer Möhlmann - Ärger über Gegentore

 

Kurz nur 81 Tage im Amt

 

Nachdem Marco Kurz (1998 bis 2004 als Spieler, 2006 bis 2009 als Trainer bei den Löwen) am Sonntag nach nur 81 Tagen beim Tabellen-16. gehen musste, wurde am Montag die erwartete Verpflichtung von Funkel als Nachfolger bekannt gegeben. "Kaum ein anderer Trainer bringt so viel Erfahrung mit, die wir in unserer Lage jetzt dringend brauchen. Friedhelm Funkel hat in seiner langen Karriere im Profi-Fußball schon extrem viele schwierige Situationen gemeistert. Daher sind wir uns sicher, dass er gemeinsam mit Peter Hermann (sein Assistent, d. Red.) die richtigen Entscheidungen treffen wird, damit wir die Klasse halten", sagte Sportdirektor Rachid Azzouzi.

 

Möhlmann: "Vielleicht wollte Friedhelm nicht, dass ich ihn noch einhole"

 

Der aktuelle Löwen-Übungsleiter und Kumpel des 62-Jährigen Benno Möhlmann witzelte: "Vielleicht wollte Friedhelm nicht, dass ich ihn noch einhole." Funkel, der Sechzig von September 2013 bis April 2014 trainiert hatte und seitdem ohne Job geblieben war, ist mit 1156 Partien als Spieler und Trainer Rekordhalter im Deutschen Profifußball.

Lesen Sie hier: AZ-Analyse - Löwen-Bollwerk hält lange, aber nicht lange genug

Möhlmann steht bei 1095 Spielen – und wundert sich nicht über Funkels Engagement: "Ich habe vor einem halben Jahr zuletzt mit ihm gesprochen. Schon damals sagte er, dass er nochmal was machen will." Die Fortunen liegen mit 24 Punkten gleichauf mit 1860 und stehen nur wegen des schlechteren Torverhältnisses auf Rang 16.

 

 

Retter Fröhling: Keine Rückkehr zum TSV 1860

 

Und auch ein weiterer Ex-Trainer der Löwen hat einen neuen Job: Torsten Fröhling, vom Trainer der U21 in der vergangenen Spielzeit zum Sechzig-Retter in der Relegation aufgestiegen und in der laufenden Saison von Möhlmann nach zwölf Liga-Spielen ohne Sieg abgelöst, unterschreibt beim abstiegsbedrohten Drittligist Wehen Wiesbaden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren