Ex-Löwen-Trainer Daniel Bierofka: TSV 1860 gehört in die 2. Bundesliga

Der TSV 1860 träumt weiter vom Aufstieg in die 2. Bundesliga. Auch Ex-Löwen-Trainer Daniel Bierofka drückt seinem ehemaligen Verein die Daumen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
13  Kommentare Artikel empfehlen
Mittlerweile Trainer bei Wacker Innsbruck: Daniel Bierofka
Mittlerweile Trainer bei Wacker Innsbruck: Daniel Bierofka © imago images / kolbert-press

München - Der TSV 1860 liegt in der aktuellen Spielzeit voll im Soll, nach über der Hälfte der Saison belegen die Löwen Rang vier, ein Platz und einen Zähler hinter dem Relegationsrang. Der Traum vom Aufstieg in die 2. Liga lebt weiter auf Giesings Höhen.

Auch Daniel Bierofka verfolgt die aktuellen Geschehnisse bei seinem ehemaligen Verein und hofft, dass sie demnächst wieder eine Liga höher spielen werden. "Jetzt stehen sie wieder ganz gut da, ich drücke ihnen die Daumen. Vielleicht schaffen sie den Weg zurück in die 2. Bundesliga, wo sie meiner Meinung nach hingehören", sagte Bierofka im Interview auf der Website von Bayer 04 Leverkusen, für die er von 2002 bis 2005 spielte. 

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Bierofka gesteht: 1860 "liegt mir schon sehr am Herzen"

Bierofka, der seit Sommer 2020 den FC Wacker Innsbruck betreut, war insgesamt 14 Jahre als Spieler und Trainer für die Löwen aktiv. "Der Verein liegt mir schon sehr am Herzen", gibt der gebürtige Münchner zu. 2018 schaffte Bierofka mit 1860 den Aufstieg von der Regionalliga in die 3. Liga. Für den Verein sei dies sehr wichtig gewesen, "um sich wieder zu stabilisieren".

Daniel Bierofka verlässt die Geschäftsstelle.
Daniel Bierofka verlässt die Geschäftsstelle. © sampics

Im November 2019 legte Bierofka nach Unstimmigkeiten mit den Verantwortlichen der Sechzger das Traineramt bei seinem Herzensverein nieder.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 13  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
13 Kommentare
Artikel kommentieren