"Eine Frechheit": Mölders-Ehefrau über 1860-Berichterstattung verärgert

Ivonne Mölders, Ehefrau von 1860-Kapitän Sascha Mölders, teilt nach dem Remis in Rostock mächtig gegen den Bayerischen Rundfunk (BR) aus.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
17  Kommentare Artikel empfehlen
Yvonne Mölders:  Frau von 1860-Kapitän Sascha Mölders.
Yvonne Mölders: Frau von 1860-Kapitän Sascha Mölders. © imago images / Noah Wedel

München - Nach dem intensiven Drittliga-Duell des TSV 1860 bei Hansa Rostock (1:1) waren die Gemüter der Profis und Trainer ohnehin erhitzt.

Auch Ivonne Mölders, Ehefrau von Sechzigs Torjäger Sascha Mölders, war nach der Partie mächtig sauer. Ihr Grund hatte aber nichts mit dem sportlichen Geschehen auf dem Platz zu tun.

Lesen Sie auch

Unter einem Facebook-Post der Löwen machte Frau Mölders ihr Missfallen über die Berichterstattung des Bayerischen Rundfunks (BR) am Samstag kund. "Lieber Verein, ihr solltet euch vielleicht das Spiel nochmal ganz auf BR anschauen. Ich finde es eine Frechheit, wenn der ‚bayrische‘ Kommentator nicht für die bayrische Mannschaft ist. Zum Glück hab ich Magenta und konnte so irgendwann umschalten", schrieb die Frau des Löwen-Stürmers.

Anzeige für den Anbieter Facebook Beitrag über den Consent-Anbieter verweigert

Ivonne Mölders erhält Zuspruch von den 1860-Fans

André Siems kommentierte am Samstag das Spitzenspiel an der Ostsee für den BR – einigen Sechzig-Anhängern erging es wohl ähnlich wie Frau Mölders. Viele User pflichteten der Spielerfrau, die zusammen mit dem Löwen-Kapitän vier Kinder hat, bei und lobten sie für ihre Kritik. "Ja eben, wenn er kein Bock hat dann soll er sagen dann stell ich mich dahin und kommentiere", motzte sie in einem weiteren Kommentar.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 17  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
17 Kommentare
Artikel kommentieren