Einblicke ins NLZ des TSV 1860: Hier fördern die Löwen den Top-Nachwuchs

Das Nachwuchsleistungszentrum des TSV 1860 zählt zu den besten Talentschmieden Deutschlands. Was zeichnet das NLZ der Löwen aus? Die AZ zu Besuch.
| Christina Stelzl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
8  Kommentare Artikel empfehlen
Das Nachwuchsleistungszentrum des TSV 1860 hat einen sehr guten Ruf.
Anne Wild 8 Das Nachwuchsleistungszentrum des TSV 1860 hat einen sehr guten Ruf.
Insgesamt 14 Spieler wohnen aktuell im Internat: Ein Zimmer mit Blick auf die Trainingsplätze des TSV 1860.
Anne Wild 8 Insgesamt 14 Spieler wohnen aktuell im Internat: Ein Zimmer mit Blick auf die Trainingsplätze des TSV 1860.
Die Junglöwen dürfen endlich wieder trainieren.
cs 8 Die Junglöwen dürfen endlich wieder trainieren.
Auch auf die schulische Ausbildung wird beim TSV 1860 viel Wert gelegt.
Anne Wild 8 Auch auf die schulische Ausbildung wird beim TSV 1860 viel Wert gelegt.
In den vergangenen Jahren haben zahlreiche Talente den Sprung aus dem Nachwuchs des TSV 1860 auf die große Fußball-Bühne geschafft.
Anne Wild 8 In den vergangenen Jahren haben zahlreiche Talente den Sprung aus dem Nachwuchs des TSV 1860 auf die große Fußball-Bühne geschafft.
Intensive Duelle finden nicht nur auf dem Fußballplatz statt: Der Kicker im NLZ.
cs 8 Intensive Duelle finden nicht nur auf dem Fußballplatz statt: Der Kicker im NLZ.
Die Junglöwen werden im Nachwuchsleistungszentrum bekocht.
Anne Wild 8 Die Junglöwen werden im Nachwuchsleistungszentrum bekocht.
Im Aufenthaltsraum des NLZ wird derzeit bei den EM-Spielen mitgefiebert.
cs 8 Im Aufenthaltsraum des NLZ wird derzeit bei den EM-Spielen mitgefiebert.

München – Bereits eine halbe Stunde vor Trainingsbeginn kommen die ersten Junglöwen auf den Platz und spielen sich die Bälle zu. Ob das immer so ist? "Ja, die haben Bock", antwortet U12-Cheftrainer Wolfgang Bals, als die AZ an der Grünwalder Straße vorbeischaut. Seit ein paar Wochen sind alle Nachwuchsteams der Löwen von der U9 bis zur U19 wieder im normalen Trainingsbetrieb und schwitzen drei bis vier Mal die Woche auf dem Rasen. Endlich darf wieder gekickt werden!

Die Junglöwen dürfen endlich wieder trainieren.
Die Junglöwen dürfen endlich wieder trainieren. © cs

Auch das Nachwuchsleistungszentrum hatte mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie zu kämpfen. "Das war für uns noch intensiver", erklärt Bals im Gespräch mit der AZ. Allein Individualtraining bei einem 15-Mann-Kader zu betreiben, ist schon zeitaufwendig genug. Doch in dieser ungewöhnlichen Zeit war die Talentschmiede des TSV 1860 nicht nur auf dem Platz für die heranwachsenden Stars von morgen da. Neben Onlinetrainings und täglichen Challenges wurde mit den Jungs auch online gekocht. Bis zu fünf Mal die Woche gab es Beschäftigung für die Junglöwen. "Da waren uns die Familien schon sehr dankbar", sagt Sechzigs U12-Coach.

NLZ: Auch Dressel und Hiller gingen durch Sechzigs Talentschmiede

Der TSV 1860 ist bekannt für seine gute Nachwuchsarbeit, wurde stets im Rahmen einer bundesweiten Zertifizierung mit drei von drei möglichen Sternen ausgezeichnet. So gingen beispielsweise die Bender-Zwillinge oder auch die EM-Fahrer Kevin Volland und Florian Neuhaus aus der Löwen-Schule hervor. Die hohe Durchlässigkeit in den einzelnen Altersbereichen des NLZ ist sicherlich eines der Erfolgsgeheimnisse. Die Hälfte aller in der U9 geholten Junioren ist später noch in Sechzigs U19 aktiv, "ein überragender Wert", meint Bals.

In den vergangenen Jahren haben zahlreiche Talente den Sprung aus dem Nachwuchs des TSV 1860 auf die große Fußball-Bühne geschafft.
In den vergangenen Jahren haben zahlreiche Talente den Sprung aus dem Nachwuchs des TSV 1860 auf die große Fußball-Bühne geschafft. © Anne Wild

Auch Marco Hiller und Dennis Dressel starteten bei den Bambinis und sind mittlerweile bei den Profis gesetzt. Hiller wechselte mit elf Jahren an die Grünwalder Straße, Dressel ist seit der U10 für die Löwen aktiv. Jüngster Löwe, der es von den Kleinen zu den Großen schaffte, ist Nathan Wicht. Der 17-Jährige, der seit der U13 für die Löwen aktiv ist, war Teil des Förderkaders, der alle zwei Wochen mit den Profitrainern trainiert.

Chefcoach Michael Köllner und Co. überzeugten die Leistungen des Schweizers, zur Belohnung erhielt er einen Profivertrag. "Es ist wichtig, dass du einen Blick dafür hast und die Spieler dann auch merken, sie haben eine Chance im Verein. Du musst einen Weg aufzeigen", sagte der Löwen-Coach zuletzt gegenüber "Blickpunkt Sport".

Insgesamt 14 Spieler wohnen aktuell im Internat: Ein Zimmer mit Blick auf die Trainingsplätze des TSV 1860.
Insgesamt 14 Spieler wohnen aktuell im Internat: Ein Zimmer mit Blick auf die Trainingsplätze des TSV 1860. © Anne Wild

NLZ des TSV 1860: Talent alleine reicht nicht

Doch der Weg zum Profi ist lang, schließlich laufe es nur über "ganz viel Arbeit und Fleiß". Bereits im Vorfeld werden die Talente intensiv gescoutet, ein schneller Abgang soll vermieden werden. "Wir wollen uns da schon sehr sicher sein", erklärt Bals. Auf mehrere Probetrainings folgen Gespräche mit den Spielern und Eltern.

Auch auf die schulische Ausbildung wird beim TSV 1860 viel Wert gelegt.
Auch auf die schulische Ausbildung wird beim TSV 1860 viel Wert gelegt. © Anne Wild

Dabei gehe es nicht nur ums Sportliche, auch das Menschliche stehe im Mittelpunkt. "Wir wollen sie auch mental stärken, aus den Jungs eine eigene Persönlichkeit entwickeln", sagt Bals. Nur Talent alleine reicht eben nicht. So steht einmal im Jahr bei jedem Nachwuchsteam ein soziales Projekt an, "wo komplett in andere Bereiche reingegangen wird, wie beispielsweise eine Inklusionsbetreuung".

Die Junglöwen werden im Nachwuchsleistungszentrum bekocht.
Die Junglöwen werden im Nachwuchsleistungszentrum bekocht. © Anne Wild

Sechzigs Talentschmiede legt außerdem sehr viel Wert auf einen intensiven und engen Kontakt mit den Familien. Pro Monat gibt es mindestens ein gemeinsames Teamevent mit den Eltern, um das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken.

14 Junglöwen wohnen im NLZ – Pädagogen rund um die Uhr für die Spieler da

Insgesamt wohnen derzeit 14 Jungs im Internat, der Rest fährt nach der Schule an das Trainingsgelände. Vom hauseigenen Koch werden die Junglöwen täglich kulinarisch versorgt.

Intensive Duelle finden nicht nur auf dem Fußballplatz statt: Der Kicker im NLZ.
Intensive Duelle finden nicht nur auf dem Fußballplatz statt: Der Kicker im NLZ. © cs

Bei der derzeit laufenden EM wird der große Aufenthaltsraum für gemeinsame "Public-Viewing"-Abende genutzt. Neben einer Hausaufgabenbetreuung sind auch zwei Pädagogen rund um die Uhr für die Junioren der Giesinger da, um sich um die Belange der Nachwuchslöwen zu kümmern. 

Im Aufenthaltsraum des NLZ wird derzeit bei den EM-Spielen mitgefiebert.
Im Aufenthaltsraum des NLZ wird derzeit bei den EM-Spielen mitgefiebert. © cs

Die Einrichtung des Internats ist normal, eher schlicht, gehalten. Luxus sucht man vergebens. Schließlich soll den Junglöwen nichts geschenkt werden. "Wir haben zwar alles hier, die Jungs müssen aber selber im Regal zugreifen", sagt Bals. Schließlich ist diese Lektion fürs Leben essenziell, um schließlich eines Tages der nächste Hiller oder Dressel zu werden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 8  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
8 Kommentare
Artikel kommentieren