Dauerpatient Okotie: Fröhling bezweifelt schnelle Heilung

Rubin Okotie, der seit dem Spiel in Bochum unter Schmerzen spielt, wird einfach nicht fit. Coach Fröhling rechnet mit einem langen Weg zur Genesung. Kann das neue Ärzteteam helfen?
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Rubin Okotie sucht noch immer nach seiner Hinrunden-Form. Da kann auch Löwen-Maskottchen "Sechzgerl" nicht helfen.
sampics/Augenklick Rubin Okotie sucht noch immer nach seiner Hinrunden-Form. Da kann auch Löwen-Maskottchen "Sechzgerl" nicht helfen.

Der verletzte Rubin Okotie wird einfach nicht fit. Coach Fröhling rechnet mit einem langen Weg zur Genesung. Kann das neue Ärzteteam helfen?

München – Weiter Sorge um Torjäger Rubin Okotie. Mit einem erst später diagnostizierten Bänderriss im Knie spielte der Leistungsträger der Hinrunde bis Weihnachten durch - ständig unter Schmerzen. Wegen der anhaltenden Knieprobleme verpasste Okotie einen Großteil der Rückrundenvorbereitung und konnte auch gegen Heidenheim (trotz Elfmetertor), Darmstadt und St. Pauli kaum Akzente setzen.

Lesen Sie hier: Fröhling:

Löwen-Coach Fröhling zum Dauerpatienten: "Wir müssen schauen, wie wir das hinkriegen, dass Rubin an den noch verbliebenen 12 Punktspieltagen fit ist. Das zieht sich bei ihm in die Länge. Das will ich jetzt genau analysiert haben. Rubin war gestern nicht der, der er noch in der Hinrunde war." Zuversicht klingt anders.

Erst letzten Freitag wurde ein neues Ärzteteam vorgestellt. Das Team um Dr. Erich H. Rembeck soll Rubin jetzt genau unter die Lupe nehmen und das Knie möglichst schnell wieder fit bekommen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren