Cassalette: "Ismaik ist Feuer und Flamme"

1860-Präsident Peter Cassalette wird das Auswärtsspiel der Löwen bei Tabellenführer RB Leipzig live im Stadion verfolgen - wie Investor Geldgeber Ismaik, der erstmals zu einem Auswärtsspiel reist. "Er ist gerade sehr euphorisiert - wäre gut, wenn das so bleiben würde"
| ME
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Werden auch in Leipzig auf der Tribüne sitzen: 1860-Präsident Peter Cassalette (l.) und Finanzier Hasan Ismaik.
dpa Werden auch in Leipzig auf der Tribüne sitzen: 1860-Präsident Peter Cassalette (l.) und Finanzier Hasan Ismaik.

1860-Präsident Peter Cassalette wird das Auswärtsspiel der Löwen bei Tabellenführer RB Leipzig live im Stadion verfolgen - wie Geldgeber Hasan Ismaik, der erstmals zu einem Auswärtsspiel reist. "Er ist gerade sehr euphorisiert - wäre gut, wenn das so bleiben würde"

München - "Logisch fahre ich nach Leipzig. Hat beim letzten Mal ja bestens geklappt", sagt Peter Cassalette der AZ über seinen letzten Stadionbesuch in Kaiserslautern - die Löwen holten mit einem 1:0 ihren ersten Saisonsieg überhaupt. Am Sonntag bei Tabellenführer Leipzig (13.30 Uhr, AZ-Liveticker) wird der Oberlöwe somit ebenso vor Ort sein. Ob es wieder gutgehen wird? "Locker. Auch dort sind drei Punkte fest eingeplant", sagt Cassalette, fügt aber hinzu: "Kleiner Scherz: Ich wäre mit einem Punkt zufrieden." Man ist nach der SIegesserie der vergangenen Woche wieder besser gelaunt an der Grünwalder Straße.

Lesen Sie auch: Sascha Mölders im AZ-Interview:

Neben Cassalette wird auch Hasan Ismaik nach Leipzig anreisen. Der Präsident dazu: "Er ist gerade sehr euphorisiert, hat mir während der letzten Spiel öfter SMS geschrieben und mich nach dem Auswärtssieg in Kaiserslautern angerufen. Er ist zur Zeit gut drauf. Es wäre gut, wenn das so bleiben würde." Ismaiks Stimmungslage sei durchaus mit jener der Fans und des Umfelds zu vergleichen, so Cassalette: "Vor drei Wochen dachten fast alle, dass wir schon als Absteiger feststehen. Da noch zu Tode betrübt, jetzt himmelhoch jauchzend."

Nach dem Spiel bei den Bullen sei ein Treffen zwischen Cassalette und Ismaik angedacht, um einige Dinge zu besprechen: "Wir haben ausgemacht, dass wir uns danach zusammensetzen." Bleibt zu hoffen, dass die Stimmung nach einer etwaigen Löwen-Pleite nicht umschlägt und einem Tal der Tränen gleicht.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren