Bierofka: Sorgen um Hiller und Mölders

Der TSV 1860 will die 0:2-Pleite bei Wacker Burghausen am kommenden Montag im Heimspiel gegen den TSV Buchbach vergessen machen. Trainer Daniel Bierofka bangt vor dem Duell allerdings um seine Nummer Eins und seinen Mittelstürmer.
| Matthias Eicher / Sport
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Marco Hiller und Sascha Mölders drohen auszufallen.
sampics/Augenklick Marco Hiller und Sascha Mölders drohen auszufallen.

München - Am Mittwoch stand für den TSV 1860, nachdem man tags zuvor eine XXL-Videoanalyse abgehalten hatte, eine Doppelschicht auf dem Programm. Trainer Daniel Bierofka bat um 11 und 16 Uhr zum Training. Nicht mit von der Partie: Torhüter Marco Hiller und Stürmer Sascha Mölders. Die beiden Akteure weilten zwar an der Grünwalder Straße, auf dem Platz waren sie allerdings nicht zu sehen.

Wie Bierofka nach der ersten Einheit des Tages auf Nachfrage der AZ erklärte, müsse das Duo verletzungsbedingt pausieren. Nach jetzigem Stand der Dinge ist noch ungewiss, wann Hiller und Mölders wieder ins Training einsteigen können.

Bonmann-Debüt gegen Buchbach?

Der 38-Jährige dazu, ob sie am Montagabend gegen Buchbach (20.15 Uhr, im AZ-Liveticker) auflaufen können: "Ich weiß es noch nicht. Sie haben beide muskuläre Probleme." Damit ist der Einsatz von Schlussmann und Mittelstürmer aktuell noch gefährdet.

Im Tor könnte, sollte Hiller tatsächlich ausfallen, Neuzugang Hendrik Bonmann sein Regionalliga-Debüt feiern. Im Sturm stehen Bierofka der zuletzt zum Zehner umfunktionierte Angreifer Markus Ziereis oder Felix bachschmid zur Verfügung.

Lesen Sie hier: 1860 muss Nachsitzen - Gebhart weiter Einzelkämpfer

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren