Bericht: Abstiegs-Regelung in der 3. Liga soll beibehalten werden

Der TSV 1860 darf offenbar weiter von der 2. Liga träumen! Einem Medienbericht zufolge soll die Aufstiegs-Regelung in der 3. Liga trotz Protesten einiger Klubs beibehalten werden.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Gute Nachrichten für den TSV 1860: Einem Medienbericht zufolge soll die Abstiegs-Regelung in der 3. Liga trotz Protesten einiger Klubs im Falle einer Fortführung der Saison weiterhin Bestand haben.

München - Noch am Mittwochmittag sprach sich Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel für eine Beibehaltung der Abstiegs-Regelung in der 3. Liga aus - nun scheint es tatsächlich so zu kommen. Wie die "Bild" am Abend berichtete, ist eine Aussetzung im Falle einer Fortführung der 3. Liga kein Thema mehr beim Deutschen Fußball Bund (DFB).

Grund dafür sei demnach vor allem die Befürchtung, dass Teams, die keine Aufstiegschancen mehr haben, die noch ausstehenden Partien halbherzig angehen und so den Wettbewerb verzerren könnten. Durch Übertragungen von Spielen ohne sportliche Relevanz würde außerdem das Produkt 3. Liga beschädigt. 

Abstieg aussetzen? Kellerkinder protestieren

Ähnlich hatte sich Gorenzel geäußert. "Es ist doch vollkommen klar, dass Auf- und Absteiger ganz normal ausgespielt werden sollten. Sonst hat man eine Wettbewerbsverzerrung. Dann würde es auch für manche Vereine um nichts mehr gehen und sie können gleich mit der U19 auflaufen."

Zuletzt hatten sich vor allem Teams aus der unteren Tabellenhälfte für die Aussetzung des Abstiegs in dieser Saison ausgesprochen.

Lesen Sie auch: Absage an Geisterspiele - Gorenzel kritisiert Halles OB

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren