Auf Homepage: TSV 1860 löscht Anti-Ismaik-Banner

Der TSV 1860 hat auf seiner Homepage auf einem Startbild ein Ismaik-kritisches Transparent retuschiert. Mit einer Fahne war in der Westkurve des Grünwalder Stadions Kritik am Investor geübt worden.
| Patrick Mayer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Anne Wild/AZ-Screenshot

München - Kritik am Investor unerwünscht: Der TSV 1860 hat einen Protest an Mehrheitseigner Hasan Ismaik auf seiner Homepage retuschiert.

TSV 1860 retuschiert Ismaik-Kritik auf Homepage

Es geht um ein Foto der Westkurve nach dem Sieg gegen den VfR Aalen (2:1). Ein Fan hatte im Grünwalder Stadion anhand eines großen Banners seine offensichtliche Kritik an Ismaik gezeigt. Auf der Fahne war zu lesen: "Verdammt, ich lieb dich, ich lieb dich nicht." Wohl in Anlehnung an den Song von Liedmacher Matthias Reim. Dahinter war das Gesicht von Ismaik zu sehen - durchgestrichen. Das ist auf dem Original-Foto eindeutig dokumentiert.

Auf dem Foto, das auf der Homepage der Löwen gezeigt wurde, war der Teil "ich lieb dich nicht" samt durchgestrichenem Ismaik-Konterfei rausretuschiert - aber schlampig. Denn in einer Bilderstrecke auf der Website war der Ismaik-Protest am Mittwochmittag auf demselben Motiv eindeutig zu sehen.

Noch kein Statement vom TSV 1860

Bei Social Media folgte prompt Unverständnis wegen der Aktion. Vereinzelte 1860-Fans verurteilten das Vorgehen zum Beispiel auf Twitter. Der Verein wollte sich auf AZ-Nachfrage nicht zum Vorfall äußern.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Lesen Sie hier: Ex-Löwe hadert, weil sein Millionen-Wechsel geplatzt ist

Lesen Sie auch: Große Löwen-Moral, aber fußballerisch müssen Lösungen her

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren