Auch Würzburg punktet - Löwen im Abstiegskampf auf Rang 15

Der TSV 1860 geht als Verlierer aus dem 30. Spieltag hervor. Außer Schlusslicht Karlsruher SC konnten sämtliche Teams hinter den Löwen punkten - ein Trio allerdings nur einfach.
| ME
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Umkämpft: Würzburg und Nürnberg trennen sich am Ende 1:1
dpa/Picture Alliance Umkämpft: Würzburg und Nürnberg trennen sich am Ende 1:1

München - Der FC St. Pauli hat es den Löwen am Freitag im Parallelspiel vorgemacht: Während 1860 in Kaiserslautern mit 0:1 verlor, siegten die Kiez-Kicker gegen Fortuna Düsseldorf 3:1 und überholten die Mannschaft von Trainer Vitor Pereira.

Nach den beiden Remis von Erzgebirge Aue (2:2 gegen Hannover) und Arminia Bielefeld (2:2 in Heidenheim) konnten am Sonntag auch die Würzburger Kickers punkten: Der Aufsteiger trennte sich vom 1. FC Nürnberg mit 1:1. Nachdem die Elf von Trainer Bernd Hollerbach lange durch einen Treffer von Ex-Löwe Valdet Rama in Führung gelegen hatte, glich Teuchert in der 80. Minute aus.

TSV 1860: punktgleich mit Würzburg und Aue, zwei Zähler vor Bielefeld

Heißt für die Löwen: Weil sämtliche Mannschaften punkten konnten, ist man nur noch Tabellen-15., punktgleich mit Würzburg (Platz 14.) und Aue auf Relegationsrang 16. Zwei Zähler dahinter rangiert Bielefeld auf dem ersten direkten Abstiegsplatz.

Die Rote Laterne dürfte allerdings ziemlich sicher schon vergeben sein: Der Klub des ehemaligen Löwen-Sportchefs Oliver Kreuzer verlor beim SV Sandhausen mit 0:4 und hat nach wie vor nur 22 Punkte auf dem Konto - bei maximal zwölf noch zu vergebenden Punkten bestehen nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt.

Lesen Sie hier: Löwen gegen Braunschweig: 27.000 Karten weg

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren