Auch Duisburg patzt: Löwen bleiben Vorletzter

Der TSV 1860 hat im ersten Spiel nach der Winterpause die Chance verpasst, im Abstiegskampf Boden gutzumachen. Nach Paderborn und Düsseldorf verlor allerdings auch Schlusslicht MSV Duisburg - obwohl die Zebras in Führung lagen.
| ME
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Könnten auf den letzten Platz zurückfallen: der frustrierte Löwen-Neuzugang Jan Mauersberger und Kollegen.
sampics/Augenklick Könnten auf den letzten Platz zurückfallen: der frustrierte Löwen-Neuzugang Jan Mauersberger und Kollegen.

München - "Der Druck wird nicht größer. Wieso auch?“ fragte Löwen-Sportchef Oliver Kreuzer, nachdem der TSV 1860 gegen den 1. FC Nürnberg mit 0:1 verloren hatte, "es ist nur ein Spiel weniger." Etwas Entscheidendes hätte sich beim Blick auf die Tabelle allerdings doch verändern können: Hätte das bisherige Schlusslicht MSV Duisburg (12 Punkte) im Zweitliga-Topspiel am Montagabend bei Arminia Bielefeld drei Punkte geholt, wären die Löwen (14) auf den letzten Tabellenrang zurückgefallen.

Die Zebras verloren die Partie auf der Alm aber mit 1:2. Dabei waren die Zebras zwischenzeitlich durch Bröker (11.) in Führung gegangen, bevor Klos (22.) und Nöthe (26.) das Spiel zugunsten Bielefelds drehten.

Lesen Sie auch: 1:2 - Duisburg im freien Fall.

Die restlichen Haupt-Konkurrenten, der SC Paderborn (0:1 in Sandhausen) und Fortuna Düsseldorf (0:1 gegen Heidenheim), hatten ihre Spiele ebenfalls verloren. "Das ist doppelt ärgerlich", sagte 1860-Torjäger Rubin Okotie, als er von den beiden Pleiten hörte, denn die Löwen hätten sonst einen Big-Point landen können. Weil sowohl Sechzig, als auch die drei größten Konkurrenten verloren, bleibt im Tabellenkeller vorerst alles beim Alten.

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren