1:3 in Pipinsried: U21 des TSV 1860 bleibt erneut sieglos

Die U21-Vertretung des TSV 1860 bleibt auch im dritten Spiel in Folge sieglos: Am 20. Spieltag der Bayernliga Süd musste sich das Team von Trainer Frank Schmöller Tabellenführer FC Pipinsried 1:3 geschlagen geben.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Die U21-Vertretung des TSV 1860 bleibt auch im dritten Spiel in Folge sieglos: Am 20. Spieltag der Bayernliga Süd musste sich das Team von Trainer Frank Schmöller Tabellenführer FC Pipinsried 1:3 geschlagen geben.

Pipinsried - Nächster Rückschlag für die Zweitvertretung des TSV 1860: Am Samstag mussten sich die kleinen Löwen 1:3 bei Tabellenführer FC Pipinsried, bei denen Ex-Löwe Johann Hipper in der Startelf stand, geschlagen geben.

Stephan Thee (24.) und Paolo Cipolla (25.) sorgten mit einem Doppelschlag innerhalb einer Minute für den beruhigenden 2:0-Pausenstand für die Hausherren, nur wenige Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte Pablo Pigl mit seinem 18. Saisontreffer auf 3:0 (51.). Timo Spennesberger brachte seine Löwen in der 71. Minute immerhin noch auf zwei Treffer heran.

Für die U21 der Löwen bedeutete die Niederlage in Pipinsried nach dem Remis bei Türkgücü Augsburg (2:2) und der Niederlage gegen Donaustauf (1:2) das dritte sieglose Spiel in Folge. Das Team von Trainer Frank Schmöller belegt damit nach 20 Spieltagen den 8. Tabellenplatz der Bayernliga Süd. Spitzenreiter Pipinsried darf sich derweil mit 54 Zählern Hoffnung auf den Aufstieg machen - der Vorsprung auf den ersten Verfolger TSV Wasserburg beträgt 14 Spieltage vor Saisonschluss beruhigende 13 Zähler.

Die Highlights der Partie sehen Sie in unserem Video oben!

Lesen Sie auch: Das könnte sich unter Michael Köllner ändern

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren