Schneller als Hamilton: Vettel unterstreicht starke Verfassung

Ferrari-Star Sebastian Vettel (Heppenheim) hat am vorletzten Tag der abschließenden Testfahrten zur neuen Formel-1-Saison seine beeindruckende Verfassung unterstrichen.
| Martin Piller
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Sebastian Vettel steuert seinen neuen Ferrari auf der Rennstrecke Circuit de Barcelona-Catalunya in der Nähe von Barcelona. Alle F1-Teams testen in den nächsten zwei Wochen in Spanien die neuen Rennwagen. In Australien startet am 26.03.2017 die neue Saison der Formel 1.
Jens Büttner/dpa Sebastian Vettel steuert seinen neuen Ferrari auf der Rennstrecke Circuit de Barcelona-Catalunya in der Nähe von Barcelona. Alle F1-Teams testen in den nächsten zwei Wochen in Spanien die neuen Rennwagen. In Australien startet am 26.03.2017 die neue Saison der Formel 1.

Barcelona - Sebastian Vettel hat am Vormittag auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya in 1:19,024 Minuten die bisher schnellste Runde der Vorbereitung gedreht und damit auch Vize-Weltmeister Lewis Hamilton im Mercedes um mehr als drei Zehntelsekunden (1:19,352) auf Platz zwei verwiesen.

Lesen Sie auch: Schnittiger und schneller: Die neuen Formel-1-Boliden

Sowohl Vettel als auch der Brite waren auf den Ultrasoft-Reifen, also der schnellsten Gummi-Mischung, unterwegs. Dritter wurde der Franzose Esteban Ocon im Force India (1:20,161). Fleißigster Pilot war der Schwede Marcus Ericsson, der in seinem Sauber 88 Runden drehte.

Erneut einen schwachen Eindruck hinterließ McLaren-Honda. Nachdem sich schon Ex-Weltmeister Fernando Alonso (Spanien) am Vortag enttäuscht von der Performance des neuen Boliden gezeigt hatte, lief es auch für seinen Kollegen Stoffel Vandoorne zunächst nicht nach Plan. Der Belgier musste gleich zweimal abgeschleppt werden, nachdem sein Wagen plötzlich liegen geblieben war.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren