Kombinierer Edelmann/Haug auf Platz zwei

Auch ein Stockbruch vermochte die Team-Weltmeister Tino Edelmann und Tobias Haug kaum zu bremsen. In Val de Fiemme waren nur die Norweger Magnus Krog/Jörgen Graabak besser.  
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Tobias Haug (Baiersbronn).
dpa/Archivbild Tobias Haug (Baiersbronn).

Auch ein Stockbruch vermochte die Team-Weltmeister Tino Edelmann und Tobias Haug kaum zu bremsen. In Val de Fiemme waren nur die Norweger Magnus Krog/Jörgen Graabak besser.

Tesero - Auch ohne ihre geschonten Topstars um Olympiasieger Eric Frenzel sind die deutschen Kombinierer beim Teamsprint in Val di Fiemme/Italien auf das Podest gestürmt.

Team-Weltmeister Tino Edelmann (Zella-Mehlis) und Tobias Haug (Baiersbronn) mussten sich trotz eines Stockbruchs in der Schlussphase nur den norwegischen Topstars Magnus Krog und Jörgen Graabak geschlagen geben und belegten einen ganz starken zweiten Platz.

Edelmann, der mit einer fulminanten letzten Runde noch von Rang fünf nach vorne stürmte, lag im Ziel 6,7 Sekunden zurück. Dritter wurden die Franzosen Maxime Laheurte und Francois Braud (+7,1 Sekunden).

Sehen Sie hier: So schön sidn die DSV-Snowboarderinnen

Die zweite deutsche Paarung mit dem achtmaligen Vizeweltmeister Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt) und Tobias Simon (Breitnau) musste sich nach einem frühen Sturz Simons mit Platz neun (+2:15,3 Minuten) begnügen.

Den zuvor einzigen Wettbewerb im nicht olympischen Teamsprint in der laufenden Weltcup-Saison hatten Johannes Rydzek (Oberstdorf) und Fabian Rießle (Breitnau) am vergangenen Samstag in Lahti gewonnen.

Lesen Sie hier: Tolles Teamresultat für Neureuther und Co.

Bundestrainer Hermann Weinbuch hatte seinen Top-Athleten beim Auftakt der dreitägigen Weltcup-Station im Fleimstal eine Ruhepause gegönnt. Frenzel (Oberwiesenthal), der in Norditalien seinen vierten Weltcup-Gesamtsieg perfekt machen kann, Weltmeister Rydzek, der dreimalige Saisonsieger Rießle und die deutsche Nummer vier Manuel Faißt (Baiersbronn) greifen aber in den beiden Einzel-Wettkämpfen am Samstag und Sonntag (jeweils 10.00 und 15.00 Uhr/ZDF und Eurosport) wieder ins Geschehen ein.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren