Über ManUnited-Star Fellaini lacht das Netz

Über dieses Foto von Marouane Fellaini macht sich die Netzgemeinde lustig. Doch auch der belgische Profi in Diensten von Manchester United kann darüber lachen.  
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Getroffen: Der Belgier Marouane Fellaini von Manchester United im UEFA-Supercup gegen Real Madrid (1:2).
Boris Grdanoski/AP/dpa Getroffen: Der Belgier Marouane Fellaini von Manchester United im UEFA-Supercup gegen Real Madrid (1:2).

Über dieses Foto von Marouane Fellaini macht sich die Netzgemeinde lustig. Doch auch der belgische Profi in Diensten von Manchester United kann darüber lachen.

Skopje - Der saß! Marouane Fellaini wird während des europäischen Supercups zwischen Manchester United und Real Madrid heftigst von einem Ball im Gesicht getroffen.

Der Fotograf hat den Moment erwischt, in dem das Gesicht des belgischen Fußballprofis so derbe verzogen wird, als hätte er sich er gerade einen fürchterlichen Boxhieb gefangen.

Der 29-Jährige kann über sich selbst lachen: Nachdem ihm einige Fans das Foto zugeschickt hatten, bedankte er sich auf humorvolle Weise.

Damit nicht genug - es entstand ein regelrechte Fellaini-Hype im Internet. Findige Fußball-Fans nutzten die witzige Vorlage, um faszinierende Foto-Montagen aus dem Schnappschuss zu basteln.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren