SV Darmstadt verpflichtet Kevin Großkreutz

Der SV Darmstadt verstärkt sich im Sommer mit einem Weltmeister. Kevin Großkreutz unterzeichnete bei den Hessen einen Vertrag bis 2019.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Weltmeister Kevin Großkreutz wechselt im Sommer zu Darmstadt.
dpa Weltmeister Kevin Großkreutz wechselt im Sommer zu Darmstadt.

Darmstadt - Der SV Darmstadt hat noch sechs Spieltage Zeit, um den Bundesligaabstieg zu verhindern, doch dazu benötigen sie ein Fußballwunder. Die Hessen liegen 14 Punkte hinter dem Relegationsplatz. Die Verantwortlichen planen bereits die nächste Saison in der zweiten Liga und verkündeten am Dienstag einen Transfercoup.

Vertrag bis 2019

Ab der nächsten Saison spielt ein Weltmeister im beschaulichen Jonathan-Heimes-Stadion am Böllenfalltor. Kevin Großkreutz kehrt zurück in den Profi-Fußball. Nur 40 Tage nach seinem Rausschmiss beim VfB Stuttgart unterzeichnete der ehemalige Borusse einen Vertrag bis zur Saison 2019. Dies gaben die Lilien in einer Pressemitteilung am Dienstagmorgen bekannt.

Trainer Thorsten Frings sagte: "Bin überglücklich und unheimlich stolz, dass es uns gelungen ist, einen Spieler wie Kevin zu holen und ihn von unserem Weg zu überzeugen. Ich habe in den Gesprächen gespürt, wie heiß er auf diese neue Herausforderung ist."

Rückkehr in den Profi-Fußball

Großkreutz ist der erste Neuzugang der Hessen für die nächste Saison und dies überrascht, da der Weltmeister nach seinem Rausschmiss bei Stuttgart sagte: "Ich möchte mit dem Profi-Fußball jetzt erst mal nichts mehr zu tun haben."

Nun hat er seine Meinung geändert und möchte im beschaulichen Darmstadt wieder zu alter Stärke zurückfinden. Großkreutz sagte: "Ich freue mich riesig auf Darmstadt 98. Torsten Frings hat sich sehr um mich bemüht und zusammen mit den Verantwortlichen davon überzeugt, dass es der richtige Schritt für mich ist."

Darmstadt hat ein Händchen für gefallene Profis. Sandro Wagner und Konstantin Rausch erhielten beim SVD eine zweite Chance und spielen nun mit ihren aktuellen Vereinen um die Europäischen Spitzenplätze. 

Lesen Sie hier:

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren