Seefeld erwartet DFB-Team: "Ritterschlag für die Region"

Für den Tourismus in Seefeld ist das am Freitag beginnende EM-Trainingslager der deutschen Fußball-Nationalmannschaft "extrem wichtig" nach dem monatelangen Corona-Lockdown.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Willkommen in Österreich: Seefeld ist bereit für das DFB-Team.
Willkommen in Österreich: Seefeld ist bereit für das DFB-Team. © Christian Charisius/dpa
Seefeld

"Es ist ein Ritterschlag für die Region, dass man so wieder starten darf in den Sommer. Es geht für uns von null auf hundert", sagte Elias Walser, der Geschäftsführer der Olympiaregion Seefeld, der Deutschen Presse-Agentur. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw bereitet sich bis zum 6. Juni in den Tiroler Alpen auf die Europameisterschaft vor.

Der Kader um die Nationalmannschafts-Rückkehrer Thomas Müller und Mats Hummels wird unterhalb der Skisprungschanzen trainieren und im knapp drei Kilometer entfernten Luxushotel Nidum wohnen. DFB-Direktor Oliver Bierhoff lobte das "Gesamtkonzept der kurzen Wege" mit "besten Trainingsbedingungen". Die Gastgeber erhoffen sich vom Aufenthalt des DFB-Trosses Werbung für Seefeld "als sichere Urlaubsregion" in Zeiten der Pandemie, wie Walser sagte: "Die Mannschaft ist ideal dafür."

Der DFB-Trainerstab und die Betreuer beziehen bereits am Donnerstag das Quartier. Der Großteil der Spieler soll einen Tag später anreisen. Für Löw (61) ist das Trainingscamp ein zentraler Baustein für ein erfolgreiches Turnier, das zugleich sein letztes als Bundestrainer sein wird. "Wir sind erstmals wieder über längere Zeit zusammen. Ein Punkt in der Vorbereitung ist, sich als Team zu finden", sagte Löw.

Im Rahmen des Tirol-Aufenthaltes bestreitet die deutsche Mannschaft am kommenden Mittwoch auch ein Testspiel in Innsbruck gegen Dänemark.

Der 26 Spieler umfassende EM-Kader wird aber nicht von Anfang auf dem 1200 Meter hoch gelegenen Seefelder Plateau komplett zusammen sein. Das liegt auch am Champions-League-Finale zwischen Manchester City mit Ilkay Gündogan und dem FC Chelsea mit den drei EM-Spielern Timo Werner, Kai Havertz und Antonio Rüdiger, das an diesem Samstag in Porto stattfindet. Der DFB muss auch noch Quarantänepflichten für die insgesamt sechs England-Profis im deutschen EM-Aufgebot klären.

© dpa-infocom, dpa:210526-99-754481/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren