RB Leipzig verpflichtet Kevin Kampl von Bayer Leverkusen

Nächster Klub für Kevin Kampl: Den Ex-Dortmunder zieht es von Bayer Leverkusen zu RB Leipzig. Der Bundesliga-Vize gab noch nie mehr Ablöse für einen Spieler aus.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Von Bayer Leverkusen zu RB Leipzig: Kevin Kampl (li.)
Rauchensteiner/augenklick Von Bayer Leverkusen zu RB Leipzig: Kevin Kampl (li.)

LeipzigRB Leipzig hat Kevin Kampl vom Bundesliga-Konkurrenten Bayer Leverkusen verpflichtet. Der 26 Jahre alte slowenische Fußball-Nationalspieler habe einen Vertrag bis 2021 unterschrieben, teilte der Club aus Sachsen am Donnerstag wenige Stunden vor Ende der Sommer-Transferperiode mit.

Teuerste Einkauf von RB Leipzig

Für den Mittelfeldspieler zahlt der Vize-Meister und Champions-League-Teilnehmer laut Medienberichten etwa 18 Millionen Euro. Der in Solingen geborene Kampl wäre damit der teuerste Einkauf in der Vereinsgeschichte.

Schon vor zwei Jahren wollte Sportdirektor Ralf Rangnick, der damals parallel auch diesen Posten bei RB Salzburg hatte, den Profi vom Schwesterclub nach Leipzig lotsen. Kampl wechselte aber für 12 Millionen Euro zu Borussia Dortmund. Leipzig spielte noch in der 2. Liga.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Entdeckt hatte Rangnick den Offensivspieler schon 2012 beim VfR Aalen. Trainer in Aalen war damals Ralph Hasenhüttl, bevor er über Ingolstadt 2016 nach Leipzig kam. Kampl wechselte nach nur einem halben Jahr in Dortmund nach Leverkusen, wo er in dieser Saison unter Neu-Trainer Heiko Herrlich nicht mehr erste Wahl war. Im Sommer war ein Wechsel nach China wegen der Ablösemodalitäten gescheitert.

Lesen Sie hier: Der Deadline Day im Transferticker

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren