Papa Götze: So geht es Mario

Wegen einer Stoffwechselstörung muss Borussia Dortmund weiterhin auf Mario Götze verzichten. Dass sagt Vater Jürgen über die Erkrankung seines Sohns.
| SID/AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Mario Götze, wird von seinem Vater Jürgen (links) beraten und unterstützt. Rechts im Bild: Freundin Ann-Kathrin Brömmel
imago/MIS Mario Götze, wird von seinem Vater Jürgen (links) beraten und unterstützt. Rechts im Bild: Freundin Ann-Kathrin Brömmel

Dortmund - "Wir müssen da alle Geduld haben. Er muss jetzt erst einmal einfach wieder in Schwung kommen", sagte Jürgen Götze der Bild. Seinem Sohn, den der 57-Jährige auch berät, gehe es "soweit okay. Aber er kann halt nicht viel machen, außer zu Hause zu sitzen und zu warten." Über die "genaue Behandlung wird demnächst entschieden".

Götzes Klub Borussia Dortmund hatte in der vergangenen Woche erklärt, dass der 24-Jährige wegen einer Stoffwechselstörung auf unbestimmte Zeit ausfallen werde. Die Verantwortlichen des BVB bitten seitdem um Geduld.

Watzke: Götze-Genesung

"Wir brauchen Ruhe, Ruhe, Ruhe. Mario braucht Ruhe, Verständnis und Rückendeckung. Die bekommt er", sagte etwa Dortmunds Trainer Thomas Tuchel am vergangenen Freitag. Götze brauche Zeit "für die beste Behandlung. Dann wird wird er wieder ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft sein."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren