Österreich patzt erneut in der WM-Qualifikation

Österreich kommt in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2018 in Russland nicht in Tritt. Kroatien, Spanien und Italien wurden dagegen auch am vierten Spieltag ihrer Favoritenrolle gerecht.
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ösi-Kapitän David Alaba ist ratlos.
dpa Ösi-Kapitän David Alaba ist ratlos.

Köln - Während das mit vielen Bundesligaprofis gespickte Team von Trainer Marcel Koller nach einer 0:1 (0:0)-Niederlage gegen Irland in der Gruppe D bereits mit dem Rücken zur Wand steht, baute Kroatien am vierten Spieltag durch ein 2:0 (1:0) über Island vor leeren Rängen in der Gruppe I seine Führung aus.

Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Italien und Spanien

In der Gruppe G liefern sich unterdessen die ehemaligen Weltmeister Spanien und Italien ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Spanier gewannen 4:0 (1:0) gegen Mazedonien und weisen ebenso zehn Punkte auf wie Italien, das in Liechtenstein standesgemäß mit 4:0 (4:0) gewann. Dritter in dieser Gruppe ist mit neun Zählern Israel nach einem 3:0 (1:0) in Albanien. Bundesliga-Schiedsrichter Deniz Aytekin (Oberaspach) verhängte in dieser Partie zwei Rote Karten gegen die Gastgeber.

Stimmen zum DFB-Spiel gegen San Marino:

Mit zehn Punkten führen in ihrer Gruppe die Kroaten, die in der Nachspielzeit (90.+3) noch den früheren Bundesligaprofi Ivan Perisic durch eine Rote Karte verloren, vor der Ukraine (acht Punkte) und Island (sieben Punkte) das Feld an. Die Ukraine setzte sich gegen Finnland mit 1:0 (1:0) durch und hängte damit vorerst auch die Türkei ab, die mit 2:0 (0:0) über den Kosovo ihren ersten Sieg feierte und fünf Punkte auf dem Konto hat.

Irland, das im Ernst-Happel-Stadion durch James McClean (48.) zu seinem dritten Gruppensieg kam, übernahm mit zehn Punkten die Tabellenführung von Serbien (acht Punkte), das in Wales 1:1 (0:1) spielte. Die Waliser belegen mit sechs Punkten Rang drei. Österreich um Bayern-Star David Alaba liegt mit nur vier Zählen auf Rang vier vor Georgien, das nach einem 1:1 (1:0) gegen Moldau zwei Punkte auf seinem Konto hat

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren