Modeste-Wechsel geplatzt: Köln bricht Verhandlungen ab

Schlechte Stimmung in Köln: Der geplante Transfer von Stürmer Anthony Modeste nach China ist geplatzt. Die Verantwortlichen lassen den Angreifer nicht gehen – sein Vertrag läuft noch bis 2021.
| AZ/SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Wird wohl auch in der nächsten Saison beim 1. FC Köln jubeln: Stürmer Anthony Modeste.
Marius Becker/dpa Wird wohl auch in der nächsten Saison beim 1. FC Köln jubeln: Stürmer Anthony Modeste.

Köln - Überraschende Wende im Transferpoker um Torjäger Anthony Modeste: Fußball-Bundesligist 1. FC Köln brach am Mittwoch die Verhandlungen mit dem chinesischen Super-League-Klub Tianjin Quanjian ab. Nach Angaben des FC wird der 29-jährige Franzose, der in der abgelaufenen Saison 25 Bundesligatreffer für die Rheinländer erzielte, nicht nach China wechseln. Der Stürmer sollte den Geißböcken die Rekordablöse von 35 Millionen Euro bescheren.

Es konnte "keine Einigung aller Parteien für einen möglichen Transfer erzielt" werden, teilte der Klub am Mittwoch mit. Der Vertrag von Modeste in Köln hat noch eine Laufzeit bis 30. Juni 2021. Am Dienstag hatte der Angreifer bereits den Medizincheck in China absolviert. Lange Zeit schien der Transfer auf einem guten Weg, auch die Ablösesumme von 35 Millionen Euro schien vereinbart. Modestes Berater Patrick und Etienne Mendy hatten jedoch auch eine zusätzliche Bonuszahlung gefordert. Diese wollte der FC nicht übernehmen.

Der Transfer zog sich schon über Wochen hin. Das Interesse der Chinesen an Modeste besteht bereits seit der Winterpause. Damals hatte Manager Jörg Schmadtke ein angeblich deutlich höheres Angebot für den Torjäger abgelehnt.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Lesen Sie auch: Überraschungs-Transfer - Mainz 05 holt Maxim

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren