Medien: Lacazette absolviert Medizincheck bei Arsenal London

Nächster Millionentransfer in der Premier League: Lyon-Stürmer Alexandre Lacazette wird wohl für 60 Millionen Euro zur Arsenal London wechseln. Dortmund hat damit das Rennen um einen potentiellen Aubameyang-Nachfolger verloren.
| Marc Kalpidis/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Lyons Alexandre Lacazette jubelt über sein Tor
dpa Lyons Alexandre Lacazette jubelt über sein Tor

Stürmerstar Alexandre Lacazette von Olympique Lyon steht übereinstimmenden Medienberichten zufolge unmittelbar vor einem Wechsel zu Arsenal London. Der 26-jährige französische Nationalspieler, einer der begehrtesten Goalgetter Europas, absolvierte am Dienstag den Medizincheck beim Premier-League-Club, wie die Sender Sky News und BBC am Abend berichteten. Als Ablöse werden demnach - inklusive Bonuszahlungen - bis zu 52 Millionen Pfund fällig (umgerechnet knapp 60 Millionen Euro). Eine Bestätigung der Vereine steht noch aus.

Interesse an Lacazette war auch Borussia Dortmund nachgesagt worden, sollte der Bundesligist im Sommer den Abgang von Torschützenkönig Pierre-Emerick Aubameyang kompensieren müssen. Lacazette hatte in der abgelaufenen Saison für den französischen Erstligisten 28 Tore in 30 Ligaspielen erzielt und ist seit Jahren einer der treffsichersten Stürmer der Ligue 1. Bei Arsenal würde er auf seinen Landsmann Arsène Wenger treffen, der den englischen Spitzenclub seit 1996 trainiert. In dieser Saison hatte das Team als Tabellenfünfter zum ersten Mal unter Wenger die Qualifikation für die Champions League verpasst.

Ein Wechsel Lacazettes zum Champions-League-Halbfinalisten Atlético Madrid hatte sich aufgrund einer Transfersperre für die Spanier zerschlagen. Sein Abschied aus Lyon gilt als möglicher Dominostein, der gleich mehrere Folgetransfers in Europa auslösen könnte. So steht auch Arsenals Starstürmer Alexis Sanchez dem Vernehmen nach auf dem Sprung zu einem neuen Club, als Favorit für eine Verpflichtung gilt Manchester City. Wenger dürfte einem Transfer des begehrten Chilenen ohne Ersatz kaum zustimmen.

Lesen Sie auch:

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren