Mbappe hat sich wohl für PSG entschieden

Paris St. Germain will angeblich 155 Millionen Euro für Kylian Mbappe von AS Monaco zahlen. Der talentierte Angreifer will unterschreiben. 
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Auch Real Madrid und Manchester City hatten sich um Ausnahmetalent Kylian Mbappe bemüht.
dpa Auch Real Madrid und Manchester City hatten sich um Ausnahmetalent Kylian Mbappe bemüht.

Paris - Nach der Weltrekord-Verpflichtung von Brasiliens Weltstar Neymar steht der französische Topklub Paris St. Germain angeblich vor dem nächsten Mega-Transfer.

Wie die TV-Fachsendung Téléfoot berichtet, hat sich Kylian Mbappe vom Meister AS Monaco für den Hauptstadtklub und damit gegen ein Engagement beim Champions-League-Sieger Real Madrid entschieden.

Télefoot zufolge ist Paris bereit, nach der Investition von 222 Millionen Euro für die Ablöse Neymars noch einmal 155 Millionen Euro in das 18 Jahre alte Sturmtalent zu investieren, der im Fürstentum noch einen Vertrag bis 2019 besitzt. Damit wäre Mbappe der zweitteuerste Spieler der Geschichte.

Um die Regeln des Financial Fairplay der Europäischen Fußball-Union (UEFA) einzuhalten, müsste Paris bei einer Mbappé-Verpflichtung allerdings mehr denn je Spieler teuer verkaufen, um das erlaubte Defizit von 35 Millionen Euro nicht zu überschreiten.

Als Kandidat für einen Verkauf wird seit geraumer Zeit Weltmeister Julian Draxler (23) gehandelt, der erst im Winter nach Paris gewechselt war.

Lesen Sie hier: Dembélé - Bei dieser Summe wird Dortmund schwach

Die zehn teuersten Fußball-Transfers aller Zeiten

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren