Landesverbände einig: Grindel soll DFB-Präsident werden

Wer wird Nachfolger von Wolfgang Niersbach? Die Landesverbände des DFB haben sich auf ihren Favoriten festgelegt!
| SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare  0 Teilen
Reinhard Grindel soll der neue starke Mann beim DFB werden. Aktuell ist er stellvertretender Vorsitzender des Sportausschusses des Deutschen Bundestags und Schatzmeister des Deutschen Fußball-Bundes.
dpa Reinhard Grindel soll der neue starke Mann beim DFB werden. Aktuell ist er stellvertretender Vorsitzender des Sportausschusses des Deutschen Bundestags und Schatzmeister des Deutschen Fußball-Bundes.

Hannover - DFB-Schatzmeister Reinhard Grindel (54) soll den Deutschen Fußball-Bund als neuer Präsident aus der tiefen Krise führen. Darauf verständigten sich die Vorsitzenden der 21 Landesverbände am Dienstag in Hannover.

Interimspräsident Rainer Koch, der nach dem Rücktritt von Wolfgang Niersbach den Verband zusammen mit Liga-Präsident Reinhard Rauball führt, verzichtet zugunsten Grindels auf eine Kandidatur.

"Ich unterstütze die Kandidatur von Reinhard Grindel persönlich", sagte Koch nach dem Treffen der mächtigen Landesfürsten, die bei einem Außerordentlichen Bundestag zwei Drittel der Stimmen besitzen. Dieser soll laut Koch "so schnell wie möglich" stattfinden. Für die Wahl des Präsidenten genügt die einfache Mehrheit.

Am kommenden Freitag wird das DFB-Präsidium in der Verbandszentrale in Frankfurt/Main zusammenkommen und sich dabei im Optimalfall auf Grindel als Präsidentschaftskandidaten einigen. Zudem soll der Termin des Bundestages, auf dem der Niersbach-Nachfolger gewählt wird, fixiert werden.

Grindel hat durch die Entscheidung der Landesverbändie beste Chancen auf dem außerordentlichen DFB-Bundestag auch gewählt zu werden. Die Landesverbände verfügen im DFB über eine Stimmmehrheit. Niersbach war wegen des Skandals um die Vergabe der Weltmeisterschaft 2006 nach Deutschland zurückgetreten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.