Greuther Fürth weiter sieglos: 0:1 gegen HSV

Trotz mehr als 30 Minuten Überzahl hat die SpVgg Greuther Fürth eine Heimniederlage gegen den Hamburger SV kassiert und wartet weiter auf den ersten Sieg in der 2. Fußball-Bundesliga. Die Franken unterlagen am Samstag mit 0:1 (0:1), nachdem sie in den ersten drei Saisonspielen dreimal unentschieden gespielt hatten.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Fürther Sebastian Ernst und der Hamburger Aaron Hunt (l-r.) im Duell um den Ball.
Der Fürther Sebastian Ernst und der Hamburger Aaron Hunt (l-r.) im Duell um den Ball. © Daniel Karmann/dpa
Fürth

Hamburgs Khaled Narey erzielte in der dritte Minute der Nachspielzeit der ersten Halbzeit den entscheidenden Treffer. Kurz nach der Pause musste HSV-Aushilfskapitän Toni Leistner mit Rot vom Platz (53.).

Vor 3325 Zuschauern war der HSV nach einer Halbzeit mit Fürther Vorteilen in Führung gegangen: Einen Angriff über Sonny Kittel und Simon Terodde vollendete Narey, der den Ball an Torwart Sascha Burchert vorbei schob. Zuvor hatten die Hausherren dem Team von Coach Daniel Thioune mit harten Zweikämpfen Schwierigkeiten bereitet. In der 6. Minute traf Fürths Paul Seguin mit einem Weitschuss die Latte.

Nach dem Seitenwechsel verkomplizierte sich der HSV die Lage durch die Rote Karte gegen Leistner. Der Verteidiger hatte Havard Nielsen gefoult; der Schiedsrichter wertete das als Notbremse.

In der Schlussphase drängte das Team von Trainer Stefan Leitl auf den Ausgleich, die Defensive um Hamburgs Torwart-Neuzugang Sven Ulreich aber rettete sich über die Zeit. Ein Fürther Tor durch Jamie Leweling in der 73. Minute zählte nicht, weil der Angreifer den Ball in der Entstehung der Aktion beim Straucheln mit dem Arm berührt hatte.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren