Fußball-Bundesliga: Sandro Schwarz ist neuer Trainer beim 1. FSV Mainz 05

Sandro Schwarz erhält als neuer Trainer des Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. Dies sagte Manager Rouven Schröder bei der offiziellen Vorstellung des 38-Jährigen am Mittwoch.  
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Sandro Schwarz ist Nachfolger von Martin Schmidt, von dem sich die Mainzer vergangene Woche getrennt hatten.
firo/Augenklick Sandro Schwarz ist Nachfolger von Martin Schmidt, von dem sich die Mainzer vergangene Woche getrennt hatten.

Sandro Schwarz erhält als neuer Trainer des Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. Dies sagte Manager Rouven Schröder bei der offiziellen Vorstellung des 38-Jährigen am Mittwoch.

Mainz - Der bisherige U23-Trainer Sandro Schwarz ist beim Bundesligisten FSV Mainz 05 zum Chefcoach befördert worden. Der 38-Jährige unterschrieb am Mittwoch einen Vertrag bis 2020.

Schwarz folgt auf Martin Schmidt, der zwei Tage nach dem letzten Saisonspiel am 22. Mai entlassen worden war. "Wir sind sehr froh, Sandro für unseren Weg gewinnen zu können", sagte Sportdirektor Rouven Schröder: "Er hat sich das über die Jahre verdient mit seiner Art zu arbeiten, seiner Authentizität, seiner Leidenschaft. Er lebt Mainz 05 und das kannst du spüren."

Schwarz ist gebürtiger Mainzer. Er spielte in der Jugend und ab 2004 für die Profis im Mittelfeld des FSV, ehe er nach Stationen in Essen und Wiesbaden ins Trainergeschäft wechselte. 2013 kehrte er zu den 05ern zurück und trainierte bis 2015 die U19, dann bis zuletzt die zweite Mannschaft, mit der er aus der 3. Liga abstieg.

"Ich brenne für diese Aufgabe. Ich freue mich auf die Arbeit mit dieser Mannschaft, ich will die Spieler voranbringen und gemeinsam mit dem Team einen Fußball entwickeln, der erfolgreich ist und unsere Fans begeistert", sagte Schwarz: "Das steht für mich im Mittelpunkt meiner Arbeit. Für mich persönlich ist es auch ein sehr emotionaler Schritt, meinen Verein in meiner Stadt in der Bundesliga zu trainieren."

Lesen Sie hier: Medien - Aubameyang-Wechsel zu PSG perfekt

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren